Martin Debes wäre fast Studienabbrecher geworden.