Editorial: Unseren Lesern verpflichtet

Jan Hollitzer zur neuen Leserumfrage.

Jan Hollitzer

Jan Hollitzer

Foto: Andreas Wetzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Liebe Leserinnen, liebe Leser, was Sie hier in den Händen halten, ist eine der mit Abstand meistgenutzten Informationsquellen im Lokalen. Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland nutzen regionale Tageszeitungen, um sich über das Geschehen in ihrem Wohnort oder ihrem Bundesland zu informieren. Ob gedruckt oder digital. Und das ist auch in Thüringen nicht anders.

Kein anderes Medium ist mit so vielen Redakteuren in der Fläche vertreten, um über Beschlüsse im Stadtrat zu informieren, Entscheidungen einzuordnen und zu analysieren oder Orientierung für den Alltag zu bieten.

Über die Hälfte aller Nachrichten in Deutschland haben ihren Ursprung in einer Recherche oder Berichterstattung eines Regionalzeitungsredakteurs. Obgleich Demut eine Tugend ist, dürfen wir feststellen, dass es ohne uns keine flächendeckende unabhängige Berichterstattung gäbe. Das ist Fakt.

Unsere Redaktionen vor Ort tragen gesellschaftliche Verantwortung und dazu bei, dass das Gemeinwesen erhalten bleibt. Selbst in Zeiten, in denen Journalisten Wahrheitsverdrehung unterstellt wird, bleiben wir standhaft und mutig. Wir schauen Politikern aller Lager auf die Finger, hinterfragen Beschlüsse, bringen Ungerechtigkeiten ans Tageslicht und tragen zu einer Meinungsbildung bei, ohne vorzuschreiben, was jemand zu meinen hat. Das ist der gesellschaftliche Wert und Nutzen unserer Arbeit.

Wir verfolgen keine politischen oder verborgenen Absichten, wie es Internetseiten oder Profilen von Parteien, Initiativen, mitunter Unternehmen oder im Extremfall Hetzern naturgemäß innewohnt. Denn sie sind interessengetrieben.

Wir haben uns dem Pressekodex verpflichtet. Und das ist der große Unterschied zu allen nichtjournalistischen Informationsquellen. Sollten Fehler unterlaufen, werden diese richtiggestellt. Das ganze Team der Thüringer Allgemeinen und ich sind stolz, Sie als Leserinnen und Leser zu haben. Beteiligen Sie sich deshalb unbedingt an unserer Leserumfrage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren