Königsee. Fachingenieure des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz in Ilmenau standen bei dem Prüfprozess im Königseer Gewerbegebiet vor einer beruflichen Premiere.

Vieles, dem wir im Alltag das Grundvertrauen korrekter Bemessung entgegenbringen, hinterfragen wir nicht, sondern gehen davon aus, dass alles seine Ordnung hat. Damit das so ist, sind Mess- und Eichexperten des Landesamts für Verbraucherschutz tagtäglich unterwegs, um all den Messeinrichtungen zu bescheinigen, dass sie korrekt arbeiten. Die Waage im Supermarkt, die Füllanzeige der Treibstoffpumpe an Tankstellen, Strom- oder Gaszähler – was sie anzeigen, ist so objektiv wie möglich.

Ungewöhnliches Produkt zur Eichung

Dieses Vertrauen soll auch dann gelten, wenn es um ungewöhnliche Verkaufsgüter geht. Im Königseer Gewerbegebiet hat sich zum Jahreswechsel auf 2023 der Energie-Händler BKS niedergelassen. Grund war nicht nur das geeignete Umfeld für den Handel mit festen und flüssigen Brennstoffen, sondern auch Pläne, für welche das weitläufige Areal an der Spitze des Königseer Industrie- und Gewerbeparks wie geschaffen ist.

Wenn die Tankerflotte unterwegs ist, um Brennstoffe auszuliefern, messen geeichte Instrumente die Lieferungen; wenn Pellets in Säcken verkauft werden, steht das Gewicht auf der Verpackung. Doch die Inhaber Nicole Brückner und Christopher Käser-Ströbel haben mit Vertriebsleiter Andreas Bauer noch eine andere Idee umgesetzt, die einen besonderen Kostenvorteil bringen soll: die Selbstbedienungstankstelle für Heiz-Pellets.

Fachingenieure des Landesamtes für Verbraucherschutz, Experten des Anlagenerstellers und die versammelte Cheftage des Betreiber BKS Energy waren dabei, als die erste Thüringer Pellet-Tankstelle in Selbstbedienung in Königsee den eichamtlichen Segen erhielt.
Fachingenieure des Landesamtes für Verbraucherschutz, Experten des Anlagenerstellers und die versammelte Cheftage des Betreiber BKS Energy waren dabei, als die erste Thüringer Pellet-Tankstelle in Selbstbedienung in Königsee den eichamtlichen Segen erhielt. © Funkemedien Thüringen | Henry Trefz

Im Frühling wurden die schon lange gehegten Baupläne konkret, Ende März wurde das 16 Meter hohe Silo aufgerichtet, aus dem die Pellets in genau der Menge – allerdings mindestens 20 Kilogramm – herausfallen, wie sie der Kunde bestellt, nach Wunsch portioniert und mit modernen Zahlungsmitteln bargeldlos bezahlt hat.

Den sich ergebenden Vorteil kann Andreas Bauer nachvollziehbar erklären: „Pellet-Verkauf als Sackware am Ort ist ein sehr schwer kalkulierbares Geschäft, lange kommt niemand und plötzlich ganz viele, Schließzeiten kollidieren mit den Kundenwünschen. Die Auslieferung mit dem Fahrzeug wiederum bindet Mensch und Maschine.” Die alten Verkaufswege will BKS nicht abschaffen, doch wer den besten Preis will, der bedient sich am besten selbst und zwar rund um die Uhr.

Zwar gebe es an der Silo-Tankstelle keinen Mengenrabatt, unter der Sack- oder der Auslieferungsware aber soll der Preis auf jeden Fall liegen.

Was sich leicht und nachvollziehbar anhört, hat durchaus seine technischen Herausforderungen. Tanksäulen, die flüssige Energie verkaufen, sind längst eingeführte und bewährte Technik, doch wie man Pellets kundenindividuell per Automat portioniert, korrekt wiegt und dann durch den Stutzen in den Auffangbehälter der Kunden entlässt, mit diesen Dingen hat sich auch Prüfingenieur Christian Schultz vom Ilmenauer Eichvollzug des Landesamtes für Verbraucherschutz zum ersten Mal befasst.

Die geeichten Gewichte müssen auf der Waage vor Ort sehr genau abgebildet werden.
Die geeichten Gewichte müssen auf der Waage vor Ort sehr genau abgebildet werden. © Funkemedien Thüringen | Henry Trefz

Die Genauigkeitsklasse III sei hier gesetzlich vorgeschrieben, also die gleichen Toleranzen wie sie auch an Tankstellen oder im Einzelhandel gelten. Mit Hilfe des Anlagenherstellers bringen die Fachleute Vergleichsgewichte an, registrieren, dass die Waage schon ausschlägt, wenn einer der Männer nur einen Karabinerhaken in die Hand nimmt, um ihn zu öffnen, und werden noch vor der Mittagsstunde die Eichsiegel aufkleben, die letztlich Voraussetzung für den Verkaufsstart sind.

Nicht alle attraktiven preislichen Vorstellungen sind auch realistisch...
Nicht alle attraktiven preislichen Vorstellungen sind auch realistisch... © Funkemedien Thüringen | Henry Trefz

Nicole Brückner, Andreas Bauer und Christopher Käser-Stöbel wirken erleichtert ob dieser Nachricht, auch wenn sie natürlich nicht wirklich vom Gegenteil ausgingen. Auf dem Weg zwischen Silo-Anlieferung und der Montage der zugehörigen Technik waren nämlich auch Hindernisse nicht ausgeblieben. Einige Schrauben am Saugrohr, mit dem die Pellets in das Silo kommen, waren zu lang und sorgten beim ersten Test dafür, dass Pellets auf ihrer Luftfahrt an den Schrauben zerbrachen. Lehrgeld für den Hersteller, inzwischen behoben – und doch ein wichtiger Fingerzeig, wie hoch man bei BKS das Thema Qualität einsortiert.

Was unter dem Auslass hängt, ist egal: Ab 20 Kilogramm liefert die Tankstelle solange, bis das Silo leer ist.
Was unter dem Auslass hängt, ist egal: Ab 20 Kilogramm liefert die Tankstelle solange, bis das Silo leer ist. © Funkemedien Thüringen | Henry Trefz

Nicht ganz zum Eichtermin geliefert, aber quasi schon fast auf dem Weg sind die drei überdimensionalen Pellets, die auf einem vier mal elf Meter großen Werbebanner auf das neue Angebot hinweisen sollen. „Wir sind sehr gespannt, wie sich dann unser Kundeneinzugsgebiet entwickelt, wenn die Selbstabholer-Pellets sich erst einmal herumgesprochen haben“, sagt Christopher Käser-Ströbel und strahlt.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: