Meiningen. Sie sehen überhaupt nicht aus wie die Frontfrau der Band Silly. Und doch sind drei Schauspielerinnen in Meiningen Tamara Danz – ganz auf ihre Weise.

Da stehen drei weißblond-graue Perücken halbwegs griffbereit. Aber nur einmal kommen zwei davon zum Einsatz, als vorgehaltene Bärte zu Trenchcoats und Sonnenbrillen. Das ist ein Lookalike-Moment, eher im Sinne von ZZ Top als Tamara Danz, zu „Die alten Männer“. Es braucht keine Perücken und Double-Attitüden, um jene Frau lebendig werden zu lassen, die als Punk in der Rockmusik auch eine Stilikone war, die mit ihrer Band Silly beim Schlagerwettbewerb durchstartete und für eine ostdeutsche Generation zwischen Depression und Aufbegehren oft Schlager im ursprünglichen Wortsinn produzierte.