Erfurt. Ein Jahr lang sprach Erfurt in Beteiligungsformaten über die Theaterzukunft. Jetzt ist die Politik am Zug. Nach einer Entscheidung geht der Prozess erst richtig los.

Acht Schauspieler, vierzehn Stellen insgesamt, knapp zwei Millionen Euro Kosten pro Jahr – das sind aktuell die Parameter für die eher Neu- als Wiedereinrichtung einer Sparte im Theater Erfurt ab 2027, die vor zwanzig Jahren abgewickelt worden war. Obwohl das Land es ablehnte, dafür noch tiefer in die Kassen zu greifen als ohnehin schon, ist das durchaus machbar. Sagt jedenfalls die Stadtverwaltung.