Erfurt. Viertklässler der Erfurter Gemeinschaftsschule Steigerblick wählen nach einem Lesemarathon aus zehn Büchern ihre fünf Favoriten.

Tiere müssen sein, egal ob Pferde, Drachen oder Hühner. Magie ebenfalls, das weiß Peter Peterknecht spätestens seit Harry Potter, und Freundschaftsgeschichten wie der Klassiker „Hanni und Nanni“. „Bücher müssen witzig sein, Bücher brauchen fantastische Welten und Bücher müssen das Lebensumfeld spiegeln“, erzählt der Buchhändler Peterknecht. Er spricht aus jahrzehntelanger Erfahrung, im speziellen Fall zudem als Organisator der Erfurter Kinderbuchtage und der Aktion „Schmökerhits“.

Die läuft gerade wieder. Dabei lesen sich eine vierte und eine sechste Klasse Schulklassen durch zehn Bücher und wählen daraus fünf Favoriten, die am 5. Juni öffentlich vorgestellt werden. Welche Werke zur Wahl stehen, wird in der Buchhandlung ausgesucht: „Wir haben bei den Schmökerhits ja mehr als 20 Jahre Erfahrung und parallel dazu die Bücherwünsche jeden Tag live bei uns im Laden“, sagt Peter Peterknecht.

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Corona-Jahr 2021 haben er und sein Team die 15 Lieblingsreihen pandemiebedingt nur abgefragt, alle Erfurter Kinder konnten mitmachen. Mit Harry Potter (Platz 5), dem kleinen Drachen Kokosnuss (6) oder Gregs Tagebuch (2) behaupteten sich seinerzeit Klassiker, deren Themen Peterknechts Erfahrung bestätigen. „Die Schule der magischen Tiere“ landete auf dem ersten Platz – vor fast zehn Jahren erschien Band 1, mittlerweile umfasst die Reihe 13 Bücher.

Die Schmökerhits bis Klasse 4

Bei einem Schulausflug in den Central Park machen die Zwillinge Will und Charlotte eine unglaubliche Entdeckung: Um einen Baum mit silbernen Blättern schwirrt ein kleines Wesen mit fast durchsichtigen Flügeln – eine Elfe, wie sich bald herausstellt. Als dann auch noch eine Furie bei ihnen zu Hause auftaucht und sich der Baum als Portal entpuppt, folgen die Geschwister der Elfe in die fantastische Welt von Fabula.
Bei einem Schulausflug in den Central Park machen die Zwillinge Will und Charlotte eine unglaubliche Entdeckung: Um einen Baum mit silbernen Blättern schwirrt ein kleines Wesen mit fast durchsichtigen Flügeln – eine Elfe, wie sich bald herausstellt. Als dann auch noch eine Furie bei ihnen zu Hause auftaucht und sich der Baum als Portal entpuppt, folgen die Geschwister der Elfe in die fantastische Welt von Fabula. © Baumhaus Buchverlag | Baumhaus Buchverlag
Justin hat die schlimmste Woche seines Lebens: Seine Mutter hat einen Vampir geheiratet. Sein Vater fährt ein riesiges Klo auf Rädern. Seine Katze wurde wahrscheinlich von Aliens entführt. Ein fieser Typ macht ihm den ersten Tag an der neuen Schule zur Hölle. Und jetzt hängt Justin auch noch vor den Augen seiner gesamten Klasse an der Kante eines zehn Meter hohen Sprungturms – mit nichts als einer gehäkelten Badehose bekleidet, die sich gerade in Luft auflöst .... Und das ist erst der Montag!
Justin hat die schlimmste Woche seines Lebens: Seine Mutter hat einen Vampir geheiratet. Sein Vater fährt ein riesiges Klo auf Rädern. Seine Katze wurde wahrscheinlich von Aliens entführt. Ein fieser Typ macht ihm den ersten Tag an der neuen Schule zur Hölle. Und jetzt hängt Justin auch noch vor den Augen seiner gesamten Klasse an der Kante eines zehn Meter hohen Sprungturms – mit nichts als einer gehäkelten Badehose bekleidet, die sich gerade in Luft auflöst .... Und das ist erst der Montag! © Fischer Sauerländer | Fischer Sauerländer
Fritzi verbringt ihre Zeit am liebsten im Kiosk ihrer Großeltern – zwischen Süßigkeiten und Mangas. Doch seit kurzem geschehen merkwürdige Dinge: Himbeer-Lollis verschwinden und Stammkunden werden fiese Streiche gespielt. Fritzi und ihr bester Freund Carlos beschließen, den Kiosk in der Nacht zu bewachen – da geht der Spuk erst richtig los! Ein unterhaltsames Abenteuer mit genau der richtigen Mischung aus Grusel und Humor – auch für Kinder, denen das Lesen noch nicht leichtfällt.
Fritzi verbringt ihre Zeit am liebsten im Kiosk ihrer Großeltern – zwischen Süßigkeiten und Mangas. Doch seit kurzem geschehen merkwürdige Dinge: Himbeer-Lollis verschwinden und Stammkunden werden fiese Streiche gespielt. Fritzi und ihr bester Freund Carlos beschließen, den Kiosk in der Nacht zu bewachen – da geht der Spuk erst richtig los! Ein unterhaltsames Abenteuer mit genau der richtigen Mischung aus Grusel und Humor – auch für Kinder, denen das Lesen noch nicht leichtfällt. © Gulliver | Gulliver
Seit fast 3000 Jahren erzählen sich die Menschen von den griechischen Göttern und Helden, was sie wollen. Aber jetzt berichten die Olympier und Heroen höchstpersönlich – von A wie Achill bis Z wie Zeus! So erfahren die Leser, warum der große Held Achill in Mädchenkleidern herumläuft und Apoll einen Baum umarmt, was Beauty Queen Aphrodite und ein goldener Apfel mit dem trojanischen Krieg zu tun haben und warum Ariadne die Heulsuse von Naxos genannt wird – und natürlich auch davon, wo Big Boss Zeus bei all dem seine Hände mit im Spiel hat.
Seit fast 3000 Jahren erzählen sich die Menschen von den griechischen Göttern und Helden, was sie wollen. Aber jetzt berichten die Olympier und Heroen höchstpersönlich – von A wie Achill bis Z wie Zeus! So erfahren die Leser, warum der große Held Achill in Mädchenkleidern herumläuft und Apoll einen Baum umarmt, was Beauty Queen Aphrodite und ein goldener Apfel mit dem trojanischen Krieg zu tun haben und warum Ariadne die Heulsuse von Naxos genannt wird – und natürlich auch davon, wo Big Boss Zeus bei all dem seine Hände mit im Spiel hat. © dtv | Dtv
Der 13-jährige Pete ist verzweifelt. Seine beste Freundin Sara ist unheilbar krank. Als letzten Ausweg flüstert Pete dem Weihnachtsmann im Kaufhaus seinen sehnlichsten Wunsch ins Ohr. Er erhält das Versprechen, dass Sara geheilt wird, aber unter einer Bedingung: Pete muss seinen Schatten hergeben. Pete zögert keine Sekunde. Wer braucht schon einen Schatten? Der Plan geht auf und Sara wird über Nacht gesund. Aber bald stellt Pete fest, und dass ein Mensch ohne Schatten kein richtiger Mensch mehr ist.
Der 13-jährige Pete ist verzweifelt. Seine beste Freundin Sara ist unheilbar krank. Als letzten Ausweg flüstert Pete dem Weihnachtsmann im Kaufhaus seinen sehnlichsten Wunsch ins Ohr. Er erhält das Versprechen, dass Sara geheilt wird, aber unter einer Bedingung: Pete muss seinen Schatten hergeben. Pete zögert keine Sekunde. Wer braucht schon einen Schatten? Der Plan geht auf und Sara wird über Nacht gesund. Aber bald stellt Pete fest, und dass ein Mensch ohne Schatten kein richtiger Mensch mehr ist. © ars Edition | ars Edition
Levi und Mia sind sich sicher: Wenn sie es schaffen, die versunkene Stadt im Meer zu entdecken, dann wird alles gut. Ihre Archäologeneltern werden sich nicht mehr streiten und ihre Familie wird nicht auseinanderbrechen. Zum Glück bekommen sie Unterstützung von der magischen Schuhmacherin Lilly und dem Drachen Monsieur Archibald. Denn ohne magische Schwimmflossen wäre ihr Vorhaben viel zu gefährlich. 
Levi und Mia sind sich sicher: Wenn sie es schaffen, die versunkene Stadt im Meer zu entdecken, dann wird alles gut. Ihre Archäologeneltern werden sich nicht mehr streiten und ihre Familie wird nicht auseinanderbrechen. Zum Glück bekommen sie Unterstützung von der magischen Schuhmacherin Lilly und dem Drachen Monsieur Archibald. Denn ohne magische Schwimmflossen wäre ihr Vorhaben viel zu gefährlich.  © Ravensburger | Ravensburger
Als Waisenkind und Diebin lebt Tara in der Felsenstadt Ornata. Hier gibt es nur Staub, Sonne und endlose Felder mit Nutzpflanzen. Das verbotene Land Nelumbiya jenseits der Berge, so erzählt man sich, wird von gefährlichen, wilden Pflanzen bevölkert, die den Menschen feindlich gesonnen sind. Doch als Tara den sprechenden Löwenzahn Dandelion trifft, spürt sie sofort, dass er ihr nichts Böses will. Im Gegenteil: Er warnt sie vor einer großen Gefahr. Denn Askiel, der finstere Magier, ist nach Ornata zurückgekehrt und jagt alle Menschen, die wie Tara mit einem Pflanzenzeichen auf der Haut geboren wurden.
Als Waisenkind und Diebin lebt Tara in der Felsenstadt Ornata. Hier gibt es nur Staub, Sonne und endlose Felder mit Nutzpflanzen. Das verbotene Land Nelumbiya jenseits der Berge, so erzählt man sich, wird von gefährlichen, wilden Pflanzen bevölkert, die den Menschen feindlich gesonnen sind. Doch als Tara den sprechenden Löwenzahn Dandelion trifft, spürt sie sofort, dass er ihr nichts Böses will. Im Gegenteil: Er warnt sie vor einer großen Gefahr. Denn Askiel, der finstere Magier, ist nach Ornata zurückgekehrt und jagt alle Menschen, die wie Tara mit einem Pflanzenzeichen auf der Haut geboren wurden. © Arena | Arena
Eigentlich kennt der zwölfjährige Tor von Beginn an sein Schicksal. Ein Emblem auf seinem Arm zeigt, dass er zum Anführer geboren ist. Sein innigster Wunsch ist jedoch eine andere Bestimmung. Auf seiner Haut erscheint statt seines Anführer-Emblems nun ein düsteres Auge. Es ist der Fluch der Nachthexe, der Tors nahen Tod bedeutet! Nur die berüchtigte Hexe selbst kann ihn von dem Fluch befreien.
Eigentlich kennt der zwölfjährige Tor von Beginn an sein Schicksal. Ein Emblem auf seinem Arm zeigt, dass er zum Anführer geboren ist. Sein innigster Wunsch ist jedoch eine andere Bestimmung. Auf seiner Haut erscheint statt seines Anführer-Emblems nun ein düsteres Auge. Es ist der Fluch der Nachthexe, der Tors nahen Tod bedeutet! Nur die berüchtigte Hexe selbst kann ihn von dem Fluch befreien. © dtv | Dtv
Juli ist Pauls Familie zugelaufen wie anderen Leuten eine Katze oder ein Hund. .Aber sie ist ein Pferd, zwei Meter hoch, zwei Meter lang, zwei Meter breit. Mindestens! Pauls Eltern fanden sie sofort „supersüß“, und es störte sie kein bisschen, dass sie kein Hund war. Nur Paul störte es, denn mit Pferden wollte er nie etwas zu tun haben. Zu Recht, wie sich herausstellen sollte, denn so ein Pferd macht nur Ärger ...
Juli ist Pauls Familie zugelaufen wie anderen Leuten eine Katze oder ein Hund. .Aber sie ist ein Pferd, zwei Meter hoch, zwei Meter lang, zwei Meter breit. Mindestens! Pauls Eltern fanden sie sofort „supersüß“, und es störte sie kein bisschen, dass sie kein Hund war. Nur Paul störte es, denn mit Pferden wollte er nie etwas zu tun haben. Zu Recht, wie sich herausstellen sollte, denn so ein Pferd macht nur Ärger ... © Baumhaus Buchverlag | Baumhaus Buchverlag
Die achtjährige Ada aus Bad Blaubach ist leidenschaftliche Forscherin. Als in ihrem Städtchen plötzlich Hunde und Katzen spurlos verschwinden, macht sie sich mit iihrer Forscherbande auf die Suche. Und auch wenn beim Bau einer verrückt ausgetüftelten Falle so einiges schiefgeht, halten sie doch alle zusammen und lösen das Rätsel auf ihre Art – wissenschaftlich! 
Die achtjährige Ada aus Bad Blaubach ist leidenschaftliche Forscherin. Als in ihrem Städtchen plötzlich Hunde und Katzen spurlos verschwinden, macht sie sich mit iihrer Forscherbande auf die Suche. Und auch wenn beim Bau einer verrückt ausgetüftelten Falle so einiges schiefgeht, halten sie doch alle zusammen und lösen das Rätsel auf ihre Art – wissenschaftlich!  © Baumhaus Buchverlag | Baumhaus Buchverlag
1/10

Sachbuchthemen seien ebenfalls wichtig, weiß Peter Peterknecht, deshalb gibt es bei den Kinderbuchtagen gleich zwei Veranstaltungen zum Thema Weltraum. Eine mit einem Wissenschaftler am 3. Juni, die andere mit zwei Comic-Künstlern am 8. Juni.

Erfurter Kinderbuchtage: 25. Mai bis 8. Juni. Tickets und Programm: www.kinderbuchtage.de.