New York. Das Musical sei „vielversprechend“, habe aber noch einige Schwachstellen, urteilt die „New York Times“. In New York wird aber zur Premiere erst einmal gefeiert.

Das erste Musical von US-Sängerin Alicia Keys (42) hat in New York Premiere gefeiert. „Hell's Kitchen“ handelt von einer jungen Frau, die im gleichnamigen Stadtviertel in Manhattan aufwächst - genau wie Keys selbst. Die Sängerin schrieb Musik und Texte für das Musical, steht aber nicht selbst auf der Bühne.

Bis Januar ist das Stück in einem kleineren New Yorker Theater zu sehen, die Tickets waren rasch ausverkauft. Möglicherweise könnte „Hell's Kitchen“ dann an den berühmten Broadway weiterziehen.

Erste Kritiken waren gemischt. Das Stück habe noch einige Schwachstellen, sei aber schon „vielversprechend“, schrieb die „New York Times“. Keys, die mit dem Musiker Swizz Beatz verheiratet ist und zwei Kinder hat, war mit Songs wie „Fallin’“ und „Empire State of Mind“ weltberühmt geworden und hat bereits zahlreiche Preise gewonnen.