Fälschungsvorwurf

ProSieben: Keine Fakes bei Shows von Joko und Klaas

Unterföhring.  Recherchen zufolge sollen Joko und Klaas bei mehreren Shows geschummelt haben. ProSieben weist Vorwürfe eines NDR-Formats nun zurück.

Joko und Klaas: Darum geht's beim Entkräfter
Beschreibung anzeigen

ProSieben weist Fälschungsvorwürfe gegen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zurück. Das Moderatorenteam soll regelmäßig Schauspieler und Schauspielerinnen eingesetzt haben, obwohl die Szenen als authentisch und spontan dargestellt wurden. Das betrifft laut Recherchen des NDR-Reportageformats „STRG F“ die ProSieben-Shows „Late Night Berlin“ und „Das Duell um die Welt“.

„STRG_F“ wirft Winterscheidt (41) und Heufer-Umlauf (36) vor, nachweislich Laiendarstellende für Einspieler zu casten und Darstellungen grob zu verkürzen oder sogar zu scripten. Beim Einspielfilm zu einem angeblichen Fahrraddiebstahl seien manche Szenen mindestens zwei Mal gedreht worden. Einer Pressemitteilung des NDR zufolge ergeben das Zeugenaussagen und privates Videomaterial.

Joko und Klaas: Fake-Szenen in mehreren ProSieben-Shows?

Der Unbekannte, der vermeintlich auf frischer Tat beim Diebstahl ertappt wurde, sei ein Laiendarsteller gewesen. Die Verpixelung des Täters habe dabei Authentizität vermitteln sollen – zum Schutz des Beschuldigten.

Anderen Vorwürfen zufolge sei der Schauspieler Edin Hasanović beim „Duell um die Welt“ anders als inszeniert nie alleine Heißluftballon geflogen. Eine junge Frau, die bei „Late Night Berlin“ überraschende Erlebnisse bei Tinder-Dates erlebt haben soll, führt die Episode in ihrer Schauspiel-Vita auf. Auch in einem Einspielfilm mit Sophia Thomalla soll geschummelt worden sein.

ProSieben gibt Fehler bei Produktion teilweise zu

ProSieben räumte am Dienstag ein, dass bei einem Clip über den angeblich durch Klaas ertappten Berliner Fahrraddieb „der satirische Ansatz des Filmes womöglich deutlicher gemacht hätte werden müssen“. Die Ereignisse waren offensichtlich so überzeugend inszeniert, dass 2019 selbst die Berliner Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls aufgenommen hatte.

ProSieben sagt dazu, man habe für das Thema sensibilisieren wollen. Das sei erfolgreich gewesen und auch im Sinne der Berliner Polizei passiert, so der Sender. Dafür, dass der Clip Satire sei, gebe es mehrere Indizien: „Die Redaktion und die Produktion waren (...) davon ausgegangen, dass ein Feuerschlucker, eine zirka vier Meter große Frau und ein Kirchenchor ausreichend Hinweis darauf liefern würden.“

ProSieben: Joko und Klaas haben nicht gefälscht

Fälschungsvorwürfe gegen die Entertainer Joko und Klaas wies ProSieben allerdings zurück: „Für Einspielfilme werden neben spontanen Passanten ab und an ganz offen und öffentlich Teilnehmer gesucht, um sicherzustellen, dass ausreichend Protagonisten zur Verfügung stehen, die bereit sind, sich filmen zu lassen. Sie wissen nicht, was redaktionell für sie vorbereitet wird.“

Nach erfolgreichem Abschluss eines Drehs mit versteckter Kamera werden aus produktionstechnischen Gründen häufig Schnittbilder nachgedreht, erklärte der Sender. Dies passiere entweder mit dem Einverständnis des Protagonisten oder einem Ersatzprotagonisten.

Für Joko und Klaas gab es am Dienstag trotz der Vorwürfe auch positive News: Eine andere Sendung der Entertainer – das Format „Joko & Klaas LIVE – 15 Minuten“ – wurde mit dem Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet. Die in der Kategorie Unterhaltung nominierte Show „Late Night Berlin“ ging unabhängig von den Vorwürfen leer aus.

Mehr zum Thema: Joko und Klaas

Vor allem unter jüngeren Zuschauern und Zuschauerinnen dürften wenige deutsche Unterhalter so bekannt sein wie Neben Entertainment setzen sich Heufer-Umlauf und Winterscheidt auch mit politischen Themen auseinander: Live aus ProSieben – bittere Realität statt Spaß. Politische Auseinandersetzungen lassen sie auch in ihren Sketches einfließen: Joko und Klaas verkaufen „Entkräfter“ gegen Rechts-Populismus.

(dpa/reba)