Zella-Mehlis. In Zella-Mehlis (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) ist am Samstagabend ein 20-Jähriger schwer am Kopf verletzt worden. Im Verdacht stehen ein 30- und ein 31-jähriger Mann.

Zwei Männer stehen im Verdacht, am Samstagabend in Zella-Mehlis einen 20-Jährigen schwerst am Kopf verletzt zu haben. Wie die Polizei schreibt, hatte ein Zeuge die drei Personen am Bahnhofsgebäude in der Suhler Straße beobachtet. Als der Zeuge wenige Augenblicke später wieder in die Richtung der Gruppe blickte, sah er den schwer verletzten Mann blutüberströmt am Boden liegen.

Die beiden mutmaßlichen Angreifer, ein 30-Jähriger und ein 31-Jähriger, flohen Richtung Industriegebiet und konnten von der Polizei gestoppt und festgenommen werden. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Nun ermittelt die Polizei, wie es zu den schweren Kopfverletzungen des Manns kam. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.