Sturmtief deckt Dächer im Kyffhäuserkreis ab – Grundschüler sitzen in Schule fest

Artern  Sturmtief Friederike wütet in Thüringen. Im Kyffhäuserkreis wurden Dächer abgedeckt.

Der Schaden am Dach der Gemeinschaftsschule in Greußen werde am Freitag besichtigt. Erst danach könne entschieden werden, wann die Schüler wieder zum Unterricht kommen können.

Der Schaden am Dach der Gemeinschaftsschule in Greußen werde am Freitag besichtigt. Erst danach könne entschieden werden, wann die Schüler wieder zum Unterricht kommen können.

Foto: Andrea Hellmann

Die Feuerwehren im Kyffhäuserkreis wurden bis 18 Uhr zu 87Einsätzen gerufen. Das teilte das Landratsamt mit. Verletzte habe es nicht gegeben. In der Hauptsache habe es Einsätze und Schäden aufgrund von abgedeckten Hausdächern und umgestürzten Bäumen gegeben.

Die Grundschulkinder in Artern, die wegen herabfallender Ziegel vom Schuldach im Gebäude bleiben mussten, seien inzwischen alle Zuhause. Eine Notfallbesetzung werde am Freitag durch Lehrer abgesichert, falls Schüler trotz angekündigten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen sollten.

Im Westteil des Kyffhäuserkreis ist die Unwetterwarnung der Stufe 3 herabgesetzt worden. Im Ostteil wird weiterhin für Orkanböen gewarnt.

In Greußen gibt es ebenfalls Probleme mit dem Dach am ehemaligen Gymnasium, der jetzigen Gemeinschaftsschule. Ein Teil des Daches sei weggeflogen. Es werde begutachtet und über eine Notsicherung entschieden. Schüler oder Lehrer seien nicht in Gefahr. Niemand wurde verletzt, so Thiele. Der Schaden am Dach der Gemeinschaftsschule werde am Freitag besichtigt. Erst danach könne entschieden werden, wann die Schüler wieder zum Unterricht kommen können.

Die Kinder, die im einem Schulbus zwischen Roßleben und Ziegelroda festsaßen, konnte ihre Fahrt fortsetzen. Die umgestürzten Bäume wurden von der Feuerwehr beseitigt.

Sturmtief Friederike: Thüringer Feuerwehrmann bei Einsatz tödlich verletzt

+++ Liveticker +++ zum Sturmtief „Friederike“ – Zugverkehr eingestellt, Schulbusunfall

Deutsche Bahn stellt regionalen Bahnverkehr wegen „Friederike“ in Thüringen komplett ein

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.