Inzidenzwert bleibt im Landkreis Greiz niedrig

Greiz.  Warum die Zahlen auf der Internetseite des Landkreises nicht am Wochenende aktualisiert werden, will eine Leserin wissen. Wir haben nachgefragt.

Symbolfoto: Ein Bundeswehrsoldat nimmt im Mai Abstriche in Weida. Stand Montagmittag bleibt der Landkreis Greiz unter den Grenzwerten.

Symbolfoto: Ein Bundeswehrsoldat nimmt im Mai Abstriche in Weida. Stand Montagmittag bleibt der Landkreis Greiz unter den Grenzwerten.

Foto: Peter Michaelis

Im Landkreis Greiz gibt es derzeit 38 Menschen, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden. Der sogenannte Inzidenzwert, der angibt, wie viele Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen aufgetreten sind, liegt mit Stand Montagmorgen bei 29,5 und damit unter den Grenzwerten. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Auch wenn am Freitag der Inzidenzwert mit 36,7 kurz minimal über die erste Schwelle anstieg, soll es zumindest vorerst, Stand Montagmittag, keine Einschränkungen in Form einer neuen Allgemeinverfügung geben, so das Landratsamt. Man beobachte das Infektionsgeschehen und werde entsprechend reagieren.

Das betreffe auch die Veröffentlichung auf der Internetseite des Landkreises, teilt man uns mit. Eine Leserin hatte nachgefragt, warum die Zahlen dort am Wochenende nicht aktualisiert werden. Das erfolge derzeit regelmäßig innerhalb der regulären Arbeitszeiten, heißt es aus dem Landratsamt. Betont wird aber, dass am Wochenende ständig die Zahlen an das Robert-Koch-Institut gemeldet werden und auf dessen Seite immer aktuell eingesehen werden könnte.

Gefragt wurden wir auch, warum die Zahlen nicht auf Orte sondern nur auf Gemeinden heruntergebrochen würden. Man versuche im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit dem Informationsbedürfnis der Bevölkerung Rechnung zu tragen, so die Behörde, das müsse aber unter Berücksichtigung von Datenschutzaspekten geschehen.

In diesen Thüringer Regionen gelten Allgemeinverfügungen wegen steigender Coronazahlen

Höchststand bei Corona-Infektionen in Thüringen