Wrexham. Prinz William gilt als Fußballfan mit Sympathien für Underdogs. Bei einem Besuch in Wales bekommt er ein Ehrentrikot des Viertligisten AFC Wrexham.

Zum walisischen Nationalfeiertag St. David's Day hat der britische Thronfolger Prinz William (41) sich in der Kneipe des Fußballclubs AFC Wrexham gemeinsam mit US-Schauspieler Rob McElhenney einen Drink gegönnt.

Der Prinz von Wales, wie Williams offizieller Titel lautet, ließ sich über den jüngsten Erfolg des Vereins berichten, der nach der Übernahme durch McElhenney (46) und Hollywoodstar Ryan Reynolds (47) in die vierte englische Liga aufgestiegen war. Der älteste Sohn von König Charles III. traf auch Spieler und Mitarbeiter und erhielt ein eigenes Trikot mit der Nummer 9 und seinem Namen.

Prinz William (2.v.l) mit Rob McElhenney (2.v.r), Co-Eigentümer des Viertligisten AFC Wrexham, und den Spielern Ben Tozer (l) und Luke Young auf dem Spielfeld des Racecourse Ground, der Heimstätte von Wrexham AFC.
Prinz William (2.v.l) mit Rob McElhenney (2.v.r), Co-Eigentümer des Viertligisten AFC Wrexham, und den Spielern Ben Tozer (l) und Luke Young auf dem Spielfeld des Racecourse Ground, der Heimstätte von Wrexham AFC. © Chris Jackson/Pool Getty/AP/dpa

William verbrachte den Tag ohne Ehefrau Prinzessin Kate, die sich von einer Operation im Bauchraum erholt. Nachdem zuletzt in sozialen Medien über den Gesundheitszustand der künftigen Königin spekuliert worden war, deren genaue Diagnose nicht bekannt ist, betonte der Palast erneut, der 42-Jährigen gehe es weiterhin gut. Wie bereits vor Wochen angekündigt, werde Kate bis nach Ostern keine Termine wahrnehmen.