Eltern bekamen Lerntipps

Vortrag an Borlach-Schule kam gut an

Katharina Böttcher, Schulsozialarbeiterin an der Gemeinschaftsschule „J. G. Borlach“ in Artern, berichtet von einer interessanten Veranstaltung in der Einrichtung, bei der auch die Teilnehmer noch etwas dazugelernt haben: Das Gedächtnis – eine Lagerhalle?! Am 24. November fand in der Gemeinschaftsschule „J. G. Borlach“ in Artern ein interessanter Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“ statt. Hierzu waren Eltern, Lehrer und Interessierte eingeladen. Die Aula der Schule war gut gefüllt.

Der Referent des Vereins LVB Lernen, Matthias Melzer, erklärte, wie das Gehirn beim Lernen funktioniert und dass alles Gelernte quasi dort gelagert wird. Um die Informationen abzurufen, muss man nur wissen, wo sie liegen. Lernen und alles im Kopf zu behalten, benötigt regelmäßige Wiederholung des Lernstoffes. Um erfolgreich zu sein, sollte dieser geordnet und systematisch aufbereitet werden.

Durch verschiedene Tipps machte Herr Melzer deutlich, dass immer mehrere Sinne angesprochen werden sollten, wenn man etwas verinnerlichen möchte, dann ist es am einfachsten. Eine wichtige Rolle spielt auch, welcher Lerntyp das Kind ist, so Melzer.

Kinder haben oft Probleme in der Schule, den Lernstoff zu bewältigen. Das liegt aber meist daran, dass sie nicht entsprechend ihres Lerntypen lernen.

Bei der Vorstellung der verschiedenen Lerntypen hat der ein oder andere sein Kind wiederentdeckt. Genau das ist der Schlüssel. Wenn Eltern wissen, welcher Lerntyp das Kind ist, beziehungsweise welcher Typ zum größten Teil ausgeprägt ist, dann können sie es besser unterstützen. Denn ein logisch – abstrakter Denker lernt anders als ein emotionaler Lerntyp.

Mit vielen Tipps und Anregungen für eine entspanntere Lernsituation war der Abend für alle Anwesenden sehr gewinnbringend.