Heiligenstadt. Das THW im Eichsfeld verbindet Schautag mit einer Aktion für Hope-Kinder. Die Vorbereitungen der Blaulichtfamilie laufen mit Hingabe.

Beim Technischen Hilfswerk im Pferdebachtal bei Heiligenstadt wird momentan emsig gewerkelt, geputzt und organisiert. In zwei Wochen, am 15. Juni, hoffen die Helfer auf ein volles Haus. „Da laden wir die Eichsfelder zum großen Tag der offenen Tür ein“, sagt André Dietrich, der Ortsbeauftragte, sprich Chef des Ortsverbandes.

„Wir wollen den Menschen zeigen, was das THW eigentlich ist“, umreißt er das Anliegen. Seit Wochen schon wird kräftig das Programm organisiert. „Aus ganz Thüringen kommen Fachgruppen, zum Beispiel aus Apolda, Erfurt oder Nordhausen. Aber auch die Rettungshundestaffel Teamdogs ist dabei.“ Nicht zuletzt hätten schon einige Feuerwehren zugesagt.

Das sei das eine. Das andere Anliegen an diesem Tag ist den Helfern mindestens genauso wichtig, wenn nicht sogar noch ein bisschen wichtiger. „Die THW-Jugend hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen“, erzählt André Dietrich. Die „großen THW-ler“ geben ihrerseits einen Part soziales Engagement hinzu. Dietrich hat vor einigen Tagen das Ambulante Palliativ- und Hospizzentrum Hope in Birkungen besucht und sich von Constance Hunold einen Einblick in die Arbeit geben lassen. „Das hat mich tief beeindruckt“, sagt er. Spätestens da sei klar gewesen, der Erlös der Spendenaktion bleibt im Eichsfeld.

Die Blaulichtfamilie zeigt ein großes Herz und hofft auf Spenden

Das ist aber noch nicht alles. Am 15. Juni werden die Helfer des THW Heiligenstadt 20 Hope-Kinder in Leinefelde abholen, sie in den blauen Autos, mit denen man sonst im Einsatz ist, nach Heiligenstadt bringen, wo sie auf dem Gelände im Pferdebachtal einen tollen Tag verleben können. „Sie sollen wissen, dass die Blaulichtfamilie hinter ihnen steht, sie ein Teil dieser Familie sind und sie nicht vergessen werden“, sagt André Dietrich.

Damit ordentlich Spaß ist, wird es an diesem Tag Kinderschminken geben, Entenangeln und mehr. „Eine Hüpfburg wird aufgebaut und auch ein Bobbycar-Parcours. Und sie können auch aus alten Feuerwehrschläuchen Schlüsselanhänger basteln.“ Natürlich dürfen sie sich auch die Technik der Retter genau anschauen, auch eine Drehleiter wird da sein. „Das wird sicher aufregend und spannend.“ Und die Hope-Kinder bekommen den ganzen Tag lang Essen und Getränke frei.

Die Aktionsstände stehen selbstverständlich auch allen anderen Gästen offen. Die THW-Jugend wälze übrigens schon ordentlich Backrezepte. „Sie wollen Crêpes anbieten. Der Erlös des Kuchenbasars, an dem sich auch Eltern beteiligen, geht als Spende an Hope“, erklärt Dietrich, der schon jetzt allen Helfern herzlich dankt, die den Tag vorbereiten und den Tag gestalten werden.

Der Tag der offenen Tür sei nichtsdestotrotz für alle Eichsfelder gedacht. Die Helfer in Blau hoffen natürlich auf reichlich Gäste. Denn sie wollen zeigen, was ihre Aufgaben sind, wie sie sie lösen und was es alles dafür braucht, um im Katastrophenfall sofort helfen zu können. Beim großen Kinderfest in Heiligenstadt an diesem Sonntag, bei dem der Neptun auch die Schulanfänger tauft, werde in Absprache mit der Stadt Heiligenstadt eine Spendenbox der THW-Jugend für Hope aufgebaut. Jetzt hoffen die Nachwuchs-Helfer, dass sie sich dort schon gut füllt.

Der Newsletter für Eichsfeld

Alle wichtigen Informationen aus dem Eichsfeld, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gerade geht es in den Endspurt der Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür im Pferdebachtal, der Samstag, 15. Juni, von 10 bis 16 Uhr stattfinden soll. „Das wird richtig gut“, sind die Heiligenstädter THW-ler sicher. Und gutes Wetter sei auch bestellt.

Weitere Nachrichten aus dem Eichsfeld