Eichsfeld. Die Geheimnisse der Thüringer Bratwurst können am Wochenende durch Eichsfelder entdeckt werden. Es gibt aber noch viel mehr in den nächsten Tagen zu erleben. Erneut berichtet die Polizei von Telefonbetrug.

Entscheidende Sitzung des Wahlausschusses in Leinefelde-Worbis

Zur öffentlichen Sitzung des Wahlausschusses der Stadt Leinefelde-Worbis, die am Dienstag, 11. Juni, um 15 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses Wasserturm, Bahnhofstraße 43, in Leinefelde stattfindet, sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auf der Agenda stehen die Eröffnung der Sitzung, gefolgt von einer wichtigen Beratung und Entscheidung über die Stichwahl-Ergebnisse der Ortsteilbürgermeister in Breitenholz, Kaltohmfeld und Leinefelde.

Auch interessant

Digitaler Info-Tag für angehende Gründerinnen

Die Agentur für Arbeit lädt alle interessierten Eichsfelder Frauen zu einer digitalen Informationsveranstaltung ein, um die Besonderheiten von Unternehmensgründungen zu beleuchten. Die Veranstaltung richtet sich an Frauen, die eine Selbstständigkeit in Betracht ziehen, und findet am Dienstag, 11. Juni, um 13 Uhr statt.

In Thüringen zeigen Statistiken, dass viele Frauen den Schritt in die Selbstständigkeit vor allem im Dienstleistungssektor und als Einzelunternehmerinnen wagen. Oft erfolgt die Gründung dabei zunächst im Nebenerwerb. Die Veranstaltung wird die Frage thematisieren, inwiefern sich Gründungsvorhaben von denen ihrer männlichen Kollegen unterscheiden und welche spezifischen Herausforderungen und Chancen sich daraus ergeben.

Expertinnen, darunter bereits erfolgreiche Gründerinnen, werden ihre Erfahrungen teilen, um potenzielle Gründerinnen zu inspirieren und zu informieren. Diskutiert werden soll, warum und wann sich Frauen für die Selbstständigkeit entscheiden und welche besonderen Aspekte dabei eine Rolle spielen.

Die Teilnahme an dem Event ermöglicht den Austausch mit Gleichgesinnten und Expertinnen und bietet Gelegenheit, individuelle Fragen zu stellen. Durch die Durchführung der Veranstaltung über Skype for Business können Teilnehmerinnen unkompliziert und ortsunabhängig online dabei sein.

Interessierte Frauen können sich ab sofort für den digitalen Informationsnachmittag anmelden. Weitere Informationen und der Link zur Anmeldung finden sich auf der Webseite der Arbeitsagentur unter: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/thueringen-suedwest/veranstaltungen.

Die Geheimnisse der Thüringer Bratwurst entdecken

Das Erste Deutsche Bratwurstmuseum in Mühlhausen lädt am Freitag, 7. Juni, von 11 bis 12 Uhr zu einer öffentlichen Führung ein. Die „Thüringer Bratwursteinkehr“ ist mehr als nur eine Führung – sie ist ein kulinarisches und historisches Erlebnis. Interessierte können für zehn Euro pro Person nicht nur wissenswerte Anekdoten rund um die berühmte Thüringer Rostbratwurst hören, sondern auch eine im Preis eingeschlossene echte Thüringer Bratwurst vom Holzkohlenrost genießen.

Auch interessant

Doch damit nicht genug: Vom 7. bis zum 9. Juni veranstaltet das Museum das Bratwurstmittelalterfest. Mit dem Themenschwerpunkt „Küche des Mittelalters“ startet das Fest am Freitag, 7. Juni, um 19 Uhr, gefolgt von den „Heldenspielen und Swaiut Toringi Cup“ – einem spektakulären Mittelalter-Event für die ganze Familie, das am Samstag ab 10 Uhr stattfindet und am Sonntag mit dem Mittelalterlager bis 18 Uhr weitergeht. Weitere Informationen und Ticketreservierungen unter www.bratwurstmuseum.de.

Betrüger am Telefon: Polizei warnt vor Schockanrufen

Am Dienstag wurde die Polizei Eschwege von zwei versuchten Betrugsfällen in Kenntnis gesetzt, bei denen hohe Geldsummen gefordert wurden. Die Masche: Täter geben sich als Verwandte oder Amtspersonen am Telefon aus und behaupten, dass durch einen Unfall dringend Kautionen zu zahlen seien, um Haft zu vermeiden.

In einem Fall meldete sich eine Frau weinend bei einer 92-jährigen Seniorin und gab vor, ihre Tochter zu sein, die angeblich einen tödlichen Unfall verursacht habe. Eine Kaution von 70.000 Euro könnte eine Verhaftung verhindern. Kurz darauf erhielt eine 83-Jährige einen Anruf, bei dem sich die Betrügerin als Richterin ausgab und 10.000 Euro Kaution mit einer ähnlichen Schilderung forderte.

Auch interessant

Die Polizei gibt Tipps, um sich vor dieser Art von Betrug zu schützen. Sie rät zur Vorsicht bei finanziellen Forderungen über das Telefon und empfiehlt, bei Zweifeln Rückfragen bei der entsprechenden Behörde zu stellen. Auch sollten die Bürger niemals Geld an Unbekannte übergeben und Verdächtiges sofort der Polizei melden. Diese Betrugsmasche sehe vor, dass die Täter schnell und unter Druck einfordern, was die Opfer anfällig machen könnte.

Anrufe oder Forderungen nach hohen Geldsummen aufgrund von angeblichen Unfällen durch Angehörige sollten daher immer kritisch betrachtet werden. Bürgern wird geraten, ihre Mitmenschen über diese Betrugsmethoden aufzuklären und bei Verdacht umgehend die Polizei zu kontaktieren.

Chantz Powell beendet den 24. Nordhäuser Jazzfrühling

Der 24. Nordhäuser Jazzfrühling neigt sich dem Ende zu: Chantz R. Powell und die Sultans of Soul kehren für das Abschlusskonzert am Samstag, 8. Juni, um 20 Uhr auf die Kurze Meile zurück. Im vergangenen Jahr rissen sie das Publikum in Nordhausen mit ihrer mitreißenden Performance bereits vom Hocker – jetzt soll es noch ein Stückchen besser werden.

Die urbanen Klänge von Chantz R. Powell, der aus dem Herzen der Jazzbewegung, New Orleans, stammt, sind eine Hommage an die großen Entertainer der Musikgeschichte. Als musikalisches Multitalent und international gefeierter Künstler bewegt er sich souverän durch die Gefilde des Jazz, des Soul und des Rhythm and Blues. Powell verspricht, mit seiner Band – bestehend aus Markus Burger am Piano, Sammy Lukas an der Orgel, Hardy Fischoetter am Schlagzeug, Tasyia mit Vocals und Background Keys, Werner Neumann an der Gitarre und Powell selbst an Trompete, Gesang und Stepptanz – eine Show zu liefern, die in Erinnerung bleibt.

Der Jazzclub Nordhausen und der Eine-Welt-Laden laden alle Musikbegeisterten ein, Teil dieser kostenfreien Veranstaltung zu sein. Weitere Informationen im Internet unter: www.jazzclub-nordhausen.de.

Mini-Job-Einsatz im Eichsfeld: Gleichwertige Arbeit in der Saison

Rund 6.650 Mini-Jobber gibt es im Landkreis Eichsfeld, wie Daten der Bundesagentur für Arbeit zeigen. Oft werden die Mini-Jobber fälschlicherweise als Mitarbeiter zweiter Klasse gesehen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) kritisiert diese Unterscheidung. Jens Löbel von der NGG Thüringen stellt klar, dass viele dieser Teilzeitkräfte über Jahre hinweg treue Dienste leisten und trotzdem in ihren Rechten beschnitten werden.

Auch interessant

„Oft bekommen sie keinen bezahlten Urlaub, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und auch keine Zuschläge. Dabei haben sie auf all das Anspruch“, so Löbel über die Ungerechtigkeiten, die Mini-Jobber erleben. Er weist darauf hin, dass die Löhne für diese Gruppe der Arbeitnehmer häufig am unteren Ende der Skala rangieren, dabei müssten Arbeitgeber den gleichen Stundenlohn zahlen wie für regulär Beschäftigte, sofern die Arbeit und Qualifikation dieselben sind.

Mit Blick auf die Sommersaison in der Gastronomie und Lebensmittelproduktion, wo traditionell Mini-Jobber zur Unterstützung angeworben werden, fordert Löbel, dass Arbeitnehmer auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag bestehen sollten. Zudem äußert die NGG Thüringen Bedenken zur Praxis der Mini-Job-Anstellung. Laut Löbel können diese Stellen den Weg in Vollzeitarbeit blockieren und besonders für Frauen zur Sackgasse werden, die oft in eine Falle der Altersarmut mündet.

Der Newsletter für Eichsfeld

Alle wichtigen Informationen aus dem Eichsfeld, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die NGG Thüringen ruft zur Aufklärung auf und betont, dass Mini-Jobs keine „Arbeit 2. Klasse“ darstellen sollten. Beschäftigte in der Gastronomie und Ernährungswirtschaft können sich unter der Rufnummer: 0361 / 666440 oder per E-Mail an region.thueringen@ngg.net beraten lassen und sich über ihre Rechte informieren.

Weitere Nachrichten aus dem Eichsfeld