Erfurt. Wie oft gehen Sie zu Klassentreffen? In Erfurt haben sich gleich drei ehemalige Abschlussklassen gefunden, um gemeinsam besondere Jubiläen zu feiern.

Klassentreffen sind etwas ganz Besonderes, erst recht, wenn der Schulabschluss nicht nur ein oder vielleicht fünf Jahre her ist. Schließlich hat man viele Jahre der Kindheit und Jugend im Klassenverband miteinander geteilt, sich im Klassenzimmer vielleicht zum ersten verliebt und gemeinsam vor den Prüfungen gezittert. In der Landeshauptstadt haben sich jüngst gleich drei Klassen getroffen, um sich nach Jahrzehnten wiederzusehen und zu schauen, was aus den anderen „Mädchen und Jungs“, die man auf alten Klassenfotos gut archiviert zu Hause hat, geworden ist. Ein Mal 60 und ein Mal 50 Jahre Abitur haben einige Erfurter in diesem Jahr bereits gefeiert. Zwei Jubiläen haben sogar mit derselben Schule zu tun, wenngleich bei besagter „Jungstruppe“ der 55-jährige Berufsschulabschluss im Zentrum des Ehemaligentreffens ist. Hier berichten die Absolventen selbst:

60 Jahre Abitur müssen gemeinsam gefeiert werden

Ingrid Jeczmionka berichtet vom Treffen der ehemaligen Lessing-Oberschüler: „Eine Gruppe von Seniorinnen und Senioren lag sich freudestrahlend in den Armen und schnatterten wie Teenager. Die Erklärung ist ebenso einfach, wie außergewöhnlich. Vor 60 Jahren waren diese munteren Damen und Herren Abiturienten der Klasse 12b2 der Erweiterten Lessing Oberschule in Erfurt und um daran zu erinnern, trafen sich 11 Ehemalige zum Essen und Plaudern.
Das war natürlich nicht das einzige Treffen nach all den Jahren. Seit etwa 45 Jahren fanden in unregelmäßigen Abständen Treffen statt. Leider wurde die Zahl der Teilnehmer immer geringer, teils gab es nicht bei allen ehemaligen Schülern das gleiche Interesse an solchen Treffen, teils waren Kontakte verloren gegangen, und leider gab es auch bereits verstorbene ehemalige Mitschüler. Das letzte gemeinsame Zusammensein ist allerdings 8 Jahre her, die Pandemie hatte ein Wiedersehen verhindert. Nun aber gab es viel zu erzählen. Über Krankheiten wurde nicht geredet, da ja jeder seinen Beitrag dazu hätte leisten können. Vielmehr wurden Erinnerungen und Anekdoten aus den vergangenen gemeinsamen Jahren aufgefrischt und Fotos von einstigen Treffen und aus der Schulzeit vorgezeigt. Die berufliche Zeit war kein Thema, aber durchaus noch sportliche Aktivitäten. So gibt es noch 2 aktive Tennisspieler, Wanderer und andere sportlichen Aktivitäten.
Natürlich war die Familie ein großes Thema, kennen sich doch viele Ehepartner und sogar Kinder und Enkel. Es waren 4 schöne unterhaltsame Stunden, wenn auch der Anreiseweg für manche durchaus längere Zeit in Anspruch genommen hatte. Jedenfalls wollen wir bis zur nächsten Zusammenkunft nicht wieder so lange warte, im nächsten Jahr werden wir uns wiedersehen.“

Erfurter Umformtechniker feiern 55 Jahre Facharbeiter-Abschluss

Einige Absolventen der Erweiterten Lessing-Oberschulem die zusätzlich zum Facharbeiter Maschinenbau bei „Umformtechnik Erfurt“ in den Jahren 1965-1969 ausgebildet wurden vorm Collegium Maius.
Einige Absolventen der Erweiterten Lessing-Oberschulem die zusätzlich zum Facharbeiter Maschinenbau bei „Umformtechnik Erfurt“ in den Jahren 1965-1969 ausgebildet wurden vorm Collegium Maius. © Uwe Darr | Uwe Darr

Uwe Darr aus Erfurt über das Treffen seiner Berufsschul-Abschlussklasse: „Unsere Klasse war eine reine Jungenklasse, die neben dem Abitur in der Erweiterten Lessing-Oberschule zusätzlich zum Facharbeiter Maschinenbau bei „Umformtechnik Erfurt“ in den Jahren 1965-1969 ausgebildet wurde.
Mit dieser fachlichen Grundlage haben viele nach dem Abschluss auch die Richtung Maschinenbau als Einstieg in das spätere Berufsleben studiert.
Die 13 anwesenden Mitstreiter haben die Erinnerungskultur an ihre Heimatstadt mit Führungen auf dem Petersberg, dem Augustinerkloster sowie der „Alten Universität Collegium Maius“ an diesen Tagen gepflegt.“

Abitur-Jahrgang 1974 an der EOS Heinrich Mann in Erfurt

Die Abschlussklasse der EOS Heinrich Mann bei ihrem 50. Abi-Jubiläum in ihrer alten Aula.
Die Abschlussklasse der EOS Heinrich Mann bei ihrem 50. Abi-Jubiläum in ihrer alten Aula. © Kerstin Waterstradt | Kerstin Waterstradt

Kerstin Waterstradt berichtet vom Ehemaligentreffen einiger EOS-Heinrich-Mann-Absolventen: „Anlässlich des 50-jährigen Abiturs 1974 haben wir „Ehemalige“ der EOS Heinrich Mann an zwei wunderschönen Tagen getroffen. Aufgrund des wolkenbruchartigen Wetters haben wir uns in der Aula aufgestellt, wo uns die Schulleiterin Ines Schirlitz freundlicherweise fotografiert hat. Sie hat unsere 16 „Mädels“ und unseren einzigen „Jungen“ sowie unsere Deutschlehrerin (vorn links) nicht nur wunderbar durch das Haus geführt, sondern auch geduldig unsere Fragen beantwortet.
Bislang haben wir uns alle fünf Jahre in diesem Rahmen getroffen; einig sind wir uns, dass wir diese Abstände verkürzen. Sicher ist sicher!“ 

Mehr Nachrichten aus Erfurt: