Erfurt. Nach einer handfesten Auseinandersetzung ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Zudem hat ein Betrüger mehrere Tausend Euro erbeutet. Die Meldungen der Polizei für Erfurt:

In der Schmidtstedter Straße in Erfurt sind am Sonntagabend zwei Männer in eine handfeste Auseinandersetzung geraten. Wie die Polizei mitteilte, war ein 24-Jähriger zu Fuß unterwegs, als er plötzlich von einem 37-Jährigen am Rucksack festgehalten und ins Gesicht geschlagen wurde. Daraufhin zog er ein Pfefferspray und setzte es gegen den Angreifer ein, traf ihn jedoch nicht. Der 37-Jährige hob einen herumliegenden Ziegelstein auf und warf diesen auf sein Gegenüber. Dabei traf er ihn am Fuß und verletzte ihn leicht. Anschließend flüchtete der Angreifer, wurde aber wenig später durch die Polizei aufgegriffen. Diese ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Betrüger erbeutet mehrere Tausend Euro

Ein falscher Bankmitarbeiter hat in Erfurt in den vergangenen Tagen mehrere Tausend Euro erbeutet. Der Unbekannte hatte eine 47 Jahre alte Frau angerufen und gab vor, Mitarbeiter ihrer Hausbank zu sein. Laut Polizei warnte er sie vor einem vermeintlichen Fremdzugriff auf ihr Konto, woraufhin die Frau ihre Bankdaten mit dem Betrüger abglich. Dieser nutzte seine Chance und forderte bei der Bank neue Kontozugangsdaten an. Zudem veranlasste er eine Überweisung in Höhe von über 4000 Euro. Als die 47-Jährige den Betrug bemerkte, erstattete sie Freitagnachmittag Anzeige bei der Polizei. 

Zehnjährige Radfahrerin verletzt

Eine Zehnjährige ist bei einem Unfall in Erfurt verletzt worden. Nach Polizeiangaben war das Mädchen am Freitagabend in der Bahnhofstraße mit dem Vorderrad in die Straßenbahnschienen geraten. Sie verlor die Kontrolle über das Fahrrad, stürzte und verletzte sich dabei leicht. Zur weiteren Behandlung wurde das Kind in ein Krankenhaus gebracht.

Einbruch in Schule

Hohen Sachschaden verursachte ein Einbrecher in der Nacht zu Freitag in einer Schule in der Erfurter Innenstadt. Der Unbekannte war laut Polizei zunächst über ein Fenster in das Gebäude eingebrochen. Im Inneren öffnete er mit Gewalt mehrere Türen und durchwühlte die Räume. Auf seinem Beutezug verursachte er einen Sachschaden von etwa 3000 Euro. Fündig wurde er in Form eines Geschenkgutscheins in Höhe von 140 Euro. Nachdem er diesen eingesteckt hatte, flüchtete er. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren. Es wurden Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet.

Diebe in gestohlenem Auto geschnappt

Am Freitagabend konnten zwei Diebe ihre Finger nicht von einem Nissan lassen. Die zwei 19 und 23 Jahre alten Männer hatten sich in der Roststraße in Erfurt auf die Suche nach einem fahrbaren Untersatz gemacht und stahlen das schwarze Auto. Der Polizei zufolge fuhren sie damit davon und waren am nächsten Tag beide auf der Autobahn Richtung Sangerhausen unterwegs. Ihre auffällige Fahrweise rief schon bald die Polizei auf den Plan. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle fiel nicht nur auf, dass der Nissan gestohlen war, sondern auch diverse Beschädigungen an dem Fahrzeug in Höhe von etwa 8000 Euro. Zudem wurde ein gestohlenes Mobiltelefon sichergestellt. Der Fahrer war außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und mehrere Anzeigen gegen sie gefertigt.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.