Gotha. Sicherungsarbeiten am Gothaer Ekhoftheater abgeschlossen: Verformte Deckenbalken führten zuvor zur Sperrung.

Das barocke Theater im Schloss Friedenstein in Gotha kann von Besuchern wieder betreten werden. Die Sicherungsarbeiten über dem Ekhoftheater im Westturm sind abgeschlossen, das teilte die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit. Nach Freilegungen in den darüberliegenden Räumen hatte die Schlösserstiftung das Ekhoftheater vorübergehend gesperrt und Stabilisierungen im Bereich der Decke veranlasst. Pünktlich zum Beginn des Ekhoffestivals am Samstag, 1. Juni, wurden die Arbeiten abgeschlossen.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im März hatten Untersuchungen statische Schwächen über dem Zuschauerraum des Theaters ergeben. Eine Zwischenwand im zweiten Obergeschoss lastete auf Balken, die durch Organismen geschädigt und nicht mehr tragfähig waren. Das hatte bereits zu Verformungen an der Konstruktion geführt und stellte eine Gefahr für die darunter liegende Theaterdecke dar. Deshalb musste der Theaterraum für die Öffentlichkeit gesperrt werden.

Stahlträger sichern die Deckenlast

„Eine einfache Lösung gab es dafür nicht“, erklärt Sabine Jeschke, Baureferentin der Schlösserstiftung. So wurde eine Sicherungskonstruktion mit Stahlträgern für die Zwischenwand realisiert und die Balkenauflager verstärkt. Die Lasten werden nun auf die Außenwände gelenkt. Zusätzlich wurden Ausfachungen der Fachwerkwand entfernt, um die Lasten zu reduzieren. Die Kassettendecke des Saals ist damit wieder sicher.

Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit dem Sanierungsprogramm der Schlösserstiftung für Schloss Friedenstein mit einem Volumen von 110 Millionen Euro, je zur Hälfte gefördert von Bund und Land. red