Stadtilm. Diese Jungenten auf der Ilm in Stadtilm scheinen gut behütet, doch Fressfeinde lauern überall.

Dieser Entennachwuchs am Ilm-Wehr unterhalb der Kellerbrücke in Stadtilm wird von seinen Eltern gut behütet. Auf einem angeschwemmten Baumstamm sind sie erst einmal sicher vor Fuchs, Marder oder anderen Fressfeinden. Doch auch aus der Luft droht Gefahr, wenn sich zum Beispiel Fischreiher oder Krähen auf Nahrungssuche machen. Deshalb weist Fotograf Bernd Rödger darauf hin, dass viele junge Entlein nicht überleben. So seien die hier abgebildeten Jungen die letzten drei einer ursprünglich weitaus größeren Gruppe.