Hohenebra. Wer an dieser Stelle auf längere Wartezeiten verzichten möchte, sollte die Umleitung nutzen. Wann die Bauarbeiten stattfinden:

Vom 6. Juni, 7 Uhr, bis 8. Juni, 12 Uhr, kann es auf der Kreisstraße 519 auf Höhe des Bahnhofes Hohenebra zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wie das Landratsamt mitteilt, finden in diesem Zeitraum Abrissarbeiten am ehemaligen Empfangsgebäude statt. Dabei müssten Verkehrsteilnehmer auch mit kurzzeitigen Vollsperrungen rechnen.

Um längeren Wartezeiten vorzubeugen, wird die bekannte Umleitung über Oberspier nach Hohenebra empfohlen.

Seit April musste die Straße gesperrt und der Verkehr auf einem aufgeschütteten Bankett umgeleitet werden, weil ein Teil der Außenwand des alten Bahnhofsgebäudes auf die Straße zu stürzen drohte. Der Abriss ist eine Ersatzvornahme des Landkreises, weil der private Eigentümer des Gebäudes der behördlichen Anordnung, einen Teil der Außenwand abzubrechen, nicht nachgekommen war.