Termine, Veranstaltungen, Personalien und andere Meldungen. Was Sie aus Eisenach und Umgebung heute wissen sollten.

Eisenacher Autoren-Team stellt neues Kinderbuch vor

Ein besonderes Kinderbuch steht im Mittelpunkt einer öffentlichen Lesung und Buchpräsentation am Dienstag, 4. Juni um 16 Uhr in der Alten Posthalterei in der Eisenacher Georgenstraße. „Das Leuchten in mir - Nellumbo und die Schatzkammer” heißt das Werk. Vorgestellt und gelesen wird es vom einheimischen Autoren-Team Mario Reinhardt, Johanna Heinrich, Susanne und Stefanie Krauß. Überdies geben Diana Sinke und Ina Reitzner-Ruppert vom AWO-Jugendhilfeverbund eine fachliche Einordnung.

Das Buch handelt laut einer Ankündigung von sieben kleinen, mutigen Tieren, die auf steinigen Wegen ein äußeres und inneres Zuhause suchen. Während ihrer Abenteuer begegnen sie Nellumbo. Diese geheimnisvolle Gestalt ist zugleich Erzähler, Pfadfinder, Augenöffner und wertvoller Ratgeber. Die Inhalte der Kapitel beruhen auf Erzählungen von Kindern und Jugendlichen aus betreuten Wohngruppen. Sie reden über sich und die persönlichen Herausforderungen in ihrem Leben. Die Geschichten skizzieren die psychosoziale Entwicklung der minderjährigen Protagonisten, die in den Einrichtungen leben.

Das Buch verstehe sich als Ratgeber, als Perspektivwechsler, als Anstoß zum Diskurs über Möglichkeiten Heranwachsender. Die Tierfabeln diente als Grundlage für den zweiten Teil des Buches, in dem einige „Nellumbos“ zu Wort kommen – Fachkräfte aus dem psychosozialen Arbeitsbereich, die den Kindern und anderen Beteiligten Halt geben und sie auf ihrem Weg begleiten und unterstützen.

Die Idee und Initiative zum Buch stammt von Mario Reinhardt. Geschrieben wurde die Geschichte von Susanne und Stefanie Krauß. Die Illustrationen stammen von Johanna Heinrich. Das Layout übernahm Bastian Bischoff. red

Wer liest am besten vor? Eisenach sucht die Lesekönigin

Zum 22. Stadt-Vorlesewettbewerb treffen sich am Mittwoch, 5. Juni, in der Eisenacher Stadtbibliothek die Besten im Vorlesen der 4. Klassen aus den Eisenacher Grundschulen. Sie wurden durch Vorausscheide auf Klassen- und Schulebene als Beste ihrer jeweiligen Einrichtungen ermittelt. Fünf Schulen beteiligen sich und schicken ihre Schulsiegerinnen – alles Mädchen – ins Rennen um die Krone der „Eisenacher Lesekönigin 2024“. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und ist öffentlich, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Kinder werden im Wettbewerb einen ihnen bisher unbekannten Text vorlesen, für den sie zu Beginn jeweils zehn Minuten zum Einlesen haben. Eine Jury bewertet die Leseleistungen der Kinder. Während der Einlesezeit sorgen Kinder aus dem benachbarten DRK-Kindergarten Regenbogenhaus für Unterhaltung. Finanziell unterstützt wird der Wettbewerb seit vielen Jahren vom Rotary-Club Eisenach, der die Preise für die Kinder sponsert. Geehrt werden zudem Kinder, die sich besondere Mühe beim Lesenlernen gegeben haben – sei es, weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist oder weil sie aus anderen Gründen mehr Schwierigkeiten als andere Kinder haben. Auch hier sind fünf Kinder aus den Eisenacher Schulen nominiert. red

Öffentliche Trauerfeier für einsam Verstorbene in Eisenach

Wenn Menschen sterben, die niemanden mehr haben, der sich um sie kümmert, veranlasst das  Ordnungsamt ihre Bestattung. Dabei sei es wichtig, an die Menschen zu erinnern, „die ohne einen Nächsten von uns als Gemeinschaft gegangen sind“, teilt die Eisenacher Stadtverwaltung mit. Darum lädt sie künftig zweimal jährlich zu einem besonderen Abschiednehmen in die Kapelle auf dem Hauptfriedhof. Die erste solche Trauerfeier findet am Freitag, 7. Juni um 14 Uhr statt.

Mit einer konfessionsübergreifenden, würdevollen und anrührenden Trauerfeier in einem feierlichen Rahmen soll den einsam Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen werden. Gäste der Trauerfeier können Kerzen für die Verstorbenen anzünden oder auch Blumen ablegen. Nach der Trauerfeier erfolgt die Beisetzung der Verstorbenen, die ebenfalls von Gästen begleitet werden kann. red

Die Eisenacher Nachtwächter Michael Kellner (links) und Bodo Scholz laden wieder zu Rundgängen. 
Die Eisenacher Nachtwächter Michael Kellner (links) und Bodo Scholz laden wieder zu Rundgängen.  © Helga Stange | Helga Stange

Nachtwächter laden wieder zu geführten Rundgängen

Die Eisenacher Nachtwächter sind bald wieder unterwegs und laden Interessierte zu Führungen durch das nächtliche Eisenach ein. Insgesamt sechs solcher abwechslungsreicher Nachtwächterrunden mit unterschiedlichem Inhalt sind in diesem Jahr wieder im Programm, wie es in eine Pressemitteilung heißt. Die Teilnahme an der Nachtwächterrunde ist kostenlos. Wer möchte, kann jedoch eine Spende geben, die einem gemeinnützigen Zweck dient. Die Termine: 7. Juni, 21 Uhr, Bach-Runde ab Bachhaus; 28. Juni, 21 Uhr, Bierkunderunde ab Markt; 9. August, 21 Uhr, Wartburgrunde ab der alten Eselsstation; 6. September, 20 Uhr, Sommergewinnsland ab dem Denkmal an der Bibliothek, 29. November, 18 Uhr, Adventsrunde ab Karlsplatz, Lutherdenkmal. Bei Sturm und Regen fallen die Führungen aus. red

Gemeinsam verbrachten Groß und Klein zum Kindertag in der DRK-Kindertagesstätte Regenbogenhaus einen ganz besonderen Tag mit vielen Überraschungen.
Gemeinsam verbrachten Groß und Klein zum Kindertag in der DRK-Kindertagesstätte Regenbogenhaus einen ganz besonderen Tag mit vielen Überraschungen. © DRK Eisenach | Katrin Blaurock

Großes Fest im Kindergarten Regenbogenhaus

Gemeinsam verbrachten Groß und Klein zum Kindertag in der DRK-Kindertagesstätte Regenbogenhaus einen ganz besonderen Tag mit vielen Überraschungen. Wie es in einer Mitteilung heißt, spielten zu Beginn einige Erzieherinnen die bunte und glitzernde Geschichte vom „Regenbogenfisch“. Am Ende tanzten und sangen alle gemeinsam den lustigen „Fischetanz“. Anschließend konnten die Kinder verschiedene Stationen besuchen und erkunden. Auch Eierlauf, Sackhüpfen, eine große Hüpfburg und Wettfahren mit dem Bobby-Car waren im  Angebot und sorgten für  Bewegung und Spaß. Ein Rettungswagen des DRK stand zum Anschauen bereit. Wer eine kleine Pause brauchte, ließ sich ein Glitzertattoo aufmalen, stellte seinen eigenen Button her und konnte Eis und Popcorn kosten. red

Firma lädt zum Tag der offenen Tür mit prominenten Gästen

Spieler des Handball-Bundesligisten ThSV Eisenach sind zu Gast beim Tag der offenen Tür in der Firma bei SSV Kroschke im Gewerbegebiet Wutha-Farnroda, Hellwigstraße 2. Der Betrieb lädt am Freitag, 7. Juni Interessierte von 15 bis 18 Uhr ein. Start ist mit einer Firmenvorstellung, ab 15.30 Uhr gibt es  Führungen durch das moderne Firmengebäude. SSV beliefert Industriebetriebe deutschlandweit mit Arbeitsmaterial aller Art vom Schutzhandschuh über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten, mit einem System aus Automaten. Diese elektronischen Ausgabesysteme sind zu besichtigen und auszuprobieren.

Besonders willkommen seien Schüler der Klassen 9 bis 12 als potentielle Auszubildende oder Werksstudenten. Sie können mit den SSV-Azubis und anderen Beschäftigten ins Gespräch kommen. Die Duale Hochschule Gera-Eisenach ist laut Vorschau mit einem Stand vertreten. Die ThSV-Spieler geben von 15 bis 17 Uhr Autogramme und man kann sich mit ihnen einer Wurf-Challenge messen. Auch das Team vom Glasbachrennen wird mit einem Rallyeauto kommen. red

Sommerkino-Zeit in der Ruhlaer Trinitatis-Kirche startet am 7. Juni

Die Sommerkino-Reihe in der Ruhlaer Kulturkirche St. Trinitatis startet dieses Jahr am Freitag, 7. Juni um 20 Uhr.  Gezeigt wird zum Auftakt ein französischer Film (Regie: Marc Rothemund), der ein sensibles Thema behandelt. Den Film-Titel dürfe man aus vertragsrechtlichen Gründen nicht für die Werbung nutzen, heißt es vom Förderverein der Kirche. Zum Inhalt: Der Endzwanziger Lenny nimmt das Leben von der leichten Seite. Er hat sein Medizinstudium geschmissen, wohnt in der elterlichen Villa und feiert gern. Eines Tages setzt ihn sein verwitweter Vater vor die Tür und gibt ihm eine Aufgabe: Wenn er sein altes Leben zurückwill, muss er Zeit mit dem schwer herzkranken Teenager David verbringen, der mit seiner Mutter in bescheidenen Verhältnissen lebt. An diesem Abend ist auch die Trinitatis-Bar geöffnet und es gibt Häppchen. red

Südwestthüringen: Noch über 1000 offene Ausbildungsstellen

Noch weit über die Hälfte der bei der Arbeitsagentur Südwestthüringern gemeldeten Ausbildungsstellen sind unbesetzt. Wie die auch für Eisenach und den Wartburgkries zuständige Agentur mitteilt, sind in ihrem Bereich noch über 1000 Ausbildungsplätze zu haben, quer durch die Branchen. Darunter seien 264 Stellen im Verkauf, 53 in der Lagerwirtschaft, 86 in der Maschinen- und Betriebstechnik, 68 in der Metallbearbeitung und über 40 in Gastronomie und Hotellerie.

669 offene Ausbildungsstellen seien für Bewerber mit Hauptschulabschluss geeignet. Wolfgang Gold, Geschäftsführer der Südwestthüringer Arbeitsagentur: „Mit dem bisher gemeldeten regionalen Bewerberpotential kann der Bedarf an Nachwuchskräften seit Jahren nicht mehr gedeckt werden.“ Dabei wählten viele Schulabgänger statt der Ausbildung weiterführende Schulen oder andere Überbrückungsmöglichkeiten.

Für Azubis mit Hauptschulabschluss gebe es Unterstützungsmöglichkeiten während der Ausbildung, beispielweise die „Assistierte Ausbildung“. Für Hauptschülern bieten sich auch die sogenannten Stufenausbildungen an, die mit einem zweijährigen Ausbildungsberuf beginnen und die Option zur Fortsetzung in einem 3. Jahr beinhalten. Orientierung und Rat gibt es bei den Berufsberaterinnen und -beratern der Arbeitsagentur. red

Ein präventives Hausaufgabenheft verteilt der Wartburgkreis an Grundschulen. In der Grundschule Förtha übergab der Kreisbeigeordnete Martin Rosenstengel die ersten Exemplare an Klassensprecher. Hintere Reihe von links: Maike Schmidt, Koordinatorin für Prävention, Schulleiterin Grit Weißgerber, Martin Rosenstengel, Kevin Rodeck und Simon Ortner von der Partnerschaft für Demokratie
Ein präventives Hausaufgabenheft verteilt der Wartburgkreis an Grundschulen. In der Grundschule Förtha übergab der Kreisbeigeordnete Martin Rosenstengel die ersten Exemplare an Klassensprecher. Hintere Reihe von links: Maike Schmidt, Koordinatorin für Prävention, Schulleiterin Grit Weißgerber, Martin Rosenstengel, Kevin Rodeck und Simon Ortner von der Partnerschaft für Demokratie "Denk bunt im Wartburgkreis" und Jugendhilfeplanerin Franziska Braun. © Landratsamt Wartburgkreis | Jennifer Schellenberg

Präventives Hausaufgabenheft erlebt zweite Auflage im Wartburgkreis

Über ein besonderes Hausaufgabenheft dürfen sich Grundschulkinder im Wartburgkreis freuen: das präventive Hausaufgabenheft, das im letzten Jahr erstmals in zwei Varianten für kleine und große Grundschüler zugeschnitten wurde, geht nun in die zweite Runde. Das teilt das Landratsamt mit. In der Grundschule Förtha übergab der Kreisbeigeordnete Martin Rosenstengel die ersten Exemplare an die Klassensprecher, die die Hefte für ihre Mitschüler in Empfang nahmen. Die Grundschule mit Schulleiterin Grit Weißgerber bot zu diesem Anlass ein kleines Programm.

Der Newsletter für Eisenach und die Wartburgregion

Alle wichtigen Informationen aus der Wartburgregion, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Kindgerecht aufgearbeitet bietet das Heft zusätzlich zu den Funktionen eines ganz normalen Hausaufgabenheftes viele Sonderseiten zu 21 Themen, darunter Mobbing, Kinderrechte, Freundschaft, Ernährung, Medien, Umweltschutz und Ausflugsziele im Landkreis. Außerdem gibt eine Seite für Freunde und einen Einblick in die Gebärdensprache. Verteilt wird es an alle Grundschulen, die Interesse bekundet haben.

Finanziert wird das Projekt vom Wartburgkreis, der Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt“ und aus Mitteln des Landesprogramms für Solidarisches Zusammenleben der Generationen. red

Anmelden für ein Sommerferienlager bei den Wassersportfreunden Mihla

Zum Sommerferienlager bei den Wassersportfreunden Mihla lädt das städtische Eisenacher Kinder- und Jugendzentrum „Alte Posthalterei“ vom 24. bis 28. Juni und vom 1. bis 5. Juli. Es ist bereits die 20. Freizeit dieser Art.  Die erste Woche ist schon ausgebucht. Für die zweite Woche sind laut einer Mitteilung noch Plätze frei und es können sich noch Kinder anmelden. Die Woche ist gefüllt mit Programm, Spaß und Spiel, etwa einer Schlauchboot-Fahrt von Creuzburg nach Mihla. Die Teilnahmegebühr beträgt 53,20 Euro inklusive Übernachtung und Vollverpflegung. Anmeldung in Alten Posthalterei, Georgenstraße 52, Telefon 03691 / 203025, E-Mail: posthalterei@web.de. red

Das könnte Sie auch interessieren