Peter Rossbach über die Nachwehen einer Wahl