Weimar. Mirko Krüger bringt ins Mon Ami sein aktuelles Buch über Kriminalgeschichten aus Thüringen mit. Für Weimar-Bezug sorgen Goethe und Schiller.

Die letzte Lesung im Rahmen der Weimarer Lesarten findet am Donnerstag, 13. Juni, um 19.30 Uhr im Mon Ami statt. Journalist Mirko Krüger liest aus seinem Buch „Tatort Thüringen – Wahre Verbrechen“, in dem er über von 20 realen Kriminalfälle aus Thüringen berichtet.

Mirko Krügers aktuelles Buch erschien im Klartext Verlag.
Mirko Krügers aktuelles Buch erschien im Klartext Verlag. © Mirko Krüger | Mirko Krüger

„Soll man Mörder hinrichten – oder nicht?“ ist die zentrale Frage, die sich der Autor in diesem Buch stellt. Um ihr auf den Grund zu gehen, beschäftigt sich Krüger mit Verbrechen von der Goethezeit bis in die Gegenwart. Da hierbei auch Goethe und Schiller relevante Rollen spielen, kann Mirko Krüger in seiner Lesung mit einigen Weimar-Bezügen aufwarten.

Tickets gibt es in der Tourist-Information Weimar und unter lesarten-weimar.de

red