Görlitz. Zunächst war von einem Angriff auf einen „politischen Mandatsträger“ die Rede. Schließlich postete die sächsische AfD auf der Plattform X, dass es sich um den Landtagsabgeordneten Mario Kumpf handele.

Der AfD-Politiker Mario Kumpf ist in einem Supermarkt im sächsischen Ebersbach-Neugersdorf körperlich angegriffen worden. Der Täter habe dem Politiker am frühen Mittwochnachmittag in dem Laden ins Gesicht geschlagen und sei im Anschluss einkaufen gegangen, wie die Polizei mitteilte.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Kumpf selbst habe nach dem Angriff die Polizei verständigt. Einsatzkräfte stellten den 53-jährigen mutmaßlichen Täter und nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei hatte in einer Pressemitteilung zunächst lediglich von einem „politischen Mandatsträger“ gesprochen. Die sächsische AfD-Fraktion postete am Mittwochabend auf der Online-Plattform X, dass es sich um Kumpf handele. Zum genaueren Hintergrund der Tat machte die Polizei bislang keine weiteren Angaben. Kumpf ist seit 2019 Abgeordneter im Sächsischen Landtag.