Ramelow wirbt für freiwilliges Tragen von Mundschutz

Erfurt .  Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) befürwortet das freiwillige Tragen eines Mundschutzes. Eine Pflicht lehnt er jedoch ab.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke).

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke).

Foto: Sascha Fromm

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat das freiwillige Tragen eines Mundschutzes befürwortet. Eine angeordnete Maskenpflicht lehne er ab, solange nicht Jedem eine verordnete Maske zur Verfügung gestellt werden könne, twitterte Ramelow am Sonntag.

In Jena wird im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ab diesem Montag das Tragen von Mundschutz etwa in Geschäften sowie Bussen und Bahnen Pflicht. Es muss allerdings kein medizinischer Mundschutz sein, sondern es reichen selbstgenähte Masken, Tücher oder Schals, die Mund und Nase bedecken.