Noch keine Lösung für Bebraer Teiche

Sondershausen.  Sondershäuser Stadtrat sprach sich gegen Diakonie als Betreiber aus. Die Verwaltung soll nun nach anderen Lösung suchen.

20191112 / Naturschwimmbad Bebraer Teiche Sondershausen / Freibad Badesee / im Bild: im Herbst scheint der Badesee verlassen - zum Jahresende hat das DRK als Betreiber seinen Vertrag mit der Stadt gekündigt / Fotograf: Dirk Bernkopf Tel. +49 (0)174 31 65 853

20191112 / Naturschwimmbad Bebraer Teiche Sondershausen / Freibad Badesee / im Bild: im Herbst scheint der Badesee verlassen - zum Jahresende hat das DRK als Betreiber seinen Vertrag mit der Stadt gekündigt / Fotograf: Dirk Bernkopf Tel. +49 (0)174 31 65 853

Foto: Dirk Bernkopf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In nicht-öffentlicher Sitzung sollte am Donnerstagabend im Stadtrat über die Verpachtung der Bebraer Teiche entschieden werden. Einen neuen Betreiber konnte Bürgermeister Steffen Grimm (pl) am Freitag nicht präsentieren. „Die Stadtverwaltung wird jetzt keinen Vertrag aufsetzen“, erklärte Grimm im Gespräch mit der TA. Der Stadtrat habe die Vergabe nicht legitimiert, so Grimm. Die Verwaltung solle vielmehr weitere Möglichkeiten zur Zukunft des Naturbads Bebraer Teiche prüfen. Als einziger Interessent hatte sich die Novalis-Diakonie auf die Ausschreibung der Stadt Sondershausen für den Betrieb der Bebraer Teiche als öffentliches Bad gemeldet. Das Konzept, das die Diakonie in der vergangenen Woche öffentlich vorgestellt hatte, hatte wie gefordert einen Badebetrieb vorgesehen. Zudem wollte man das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten ausbauen und den Betrieb für integrative Arbeitsmaßnahmen nutzen.

Aber wie die Bebrar Teiche wirtschaftlich betrieben werden können, darauf hatte die Diakonie noch keine Antwort gefunden. Ihre Kalkulation wies einen Jahresfehlbetrag aus.

Nach wie vor liegt der Stadt das Angebot vor, die Bebraer Teiche zu verkaufen. Bereits vor Monaten hatte Philipp Jahn ein Konzept vorgestellt. Philipp Jahn betreibt gemeinsam mit seinem Vater Bernd Jahn den Erlebnispark auf dem Possen. Jahn will die Bebraer Teiche ausbauen und neu vermarkten. Neben einem Wohnmobilstandort plant er, weitere Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Wasser und mit kleineren Hütten, sogenannten „Tiny Houses“, zu schaffen. Ein neues Bistro ist vorgesehen. Aber statt des von der Stadt geforderten öffentlichen Badebetriebs mit Aufsicht soll der Teich als Badestelle ausgewiesen werden.

Welche Möglichkeiten des Betriebs die Stadt nun prüfen werde, ließ der Bürgermeister erst einmal offen. Sollte bis Saisonbeginn noch kein neuer Betreiber feststehen, werde es möglicherweise auch erst einmal eine Übergangslösung geben, so Grimm.

Wie die aussehen soll, ist aber ebenso offen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.