Dietzenrode. In einem Eichsfelder Dorf baut ein Betrieb nicht nur Gemüse an. Jetzt geht es um ein neues Vorhaben.

Die Themen gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit spielen für viele Menschen in der heutigen Zeit eine besondere Rolle. Die „Gemüseinsel“, eine kleine Firma in Dietzenrode, kombiniert diese beiden Aspekte.

„Wir sind ein kleiner Gemüsebaubetrieb und wirtschaften auf etwa einem dreiviertel Hektar im Marktgartensystem“, berichtet Mitarbeiterin Nora Laub. „Das Besondere daran ist, dass wir nicht mit großen Maschinen ackern, sondern möglichst bodenschonend wirtschaften und auf Bodenbearbeitung weitestgehend verzichten. Außerdem wird bei uns das Meiste in Handarbeit erledigt.“

Es gebe fest angelegte dauerhafte Beete, die man mit Kompost dünge und auf denen ein buntes Sortiment an verschiedenen Gemüsesorten und -arten angebaut werde, so Laub weiter. „Auf diese Weise erreichen wir auf kleiner Fläche relativ gute Erträge beziehungsweise eine reiche Ernte. Wir orientieren uns an den Prinzipien der regenerativen, also aufbauenden, Landwirtschaft. Der Boden soll möglichst immer bedeckt sein“, beschreibt sie die Prinzipien des Betriebs.

Die Vermarktung erfolgt über eine sogenannte solidarische Landwirtschaft. „Wir haben eine feste Anzahl an Mitgliedern, von denen jede und jeder während der Saison wöchentlich eine Gemüsekiste an einer der vier Abholstellen erhält. Diese sind in Heiligenstadt, Eschwege-Niederdünzebach, Bad Sooden-Allendorf und Dietzenrode. Auf diese Art garantieren wir Frische, Regionalität und Saisonalität unserer Produkte“, führt Nora Laub weiter aus.

Zu dem Betrieb gehört auch ein kleines Agroforstsystem. „Und wir möchten mehrjähriges Gemüse und Saatgutvermehrung etablieren. Außerdem ist uns Bildungsarbeit sehr wichtig“, sagt die Mitarbeiterin. Dazu gibt es in Dietzenrode ein Projekt. „Wir werden im Sommer regelmäßig im Tausch gegen ein paar Stunden Mitarbeit auf dem Feld Vorträge und Mitmach-Workshops organisieren. Das ganze nennt sich ‚Work and Learn‘ und soll den Menschen Landwirtschaft wieder näher bringen“, so Nora Laub. Man wolle sich gemeinsam in Themen zum Marktgartensystem und dem Gemüsebau weiterbilden.
Nach der Betriebsübernahme wird nun in die erste Saison gestartet.

Die Gemüseinsel lädt nun zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Dienstag, 27. Februar, um 19 Uhr bei der Firma Alltagsheld, Sperberwiese 5, in Heiligenstadt statt.