Leipzig. Sechs Sekunden Spielzeit haben gefehlt. Dagegen haben die Leipziger Handballer Protest eingelegt. Jetzt meldet sich der Kontrahent aus Eisenach zu Wort.

Im Streit um die Dauer eines Spiels gegeneinander hat Handball-Bundesligist ThSV Eisenach den Konkurrenten SC DHfK Leipzig zur Rücknahme seines Einspruchs gegen die Wertung der Partie aufgefordert. „Wenn überhaupt, dann fehlen auch uns sechs Sekunden“, wurde Eisenachs Geschäftsführer Rene Witte in einer Mitteilung des Clubs zitiert. Witte forderte seinen Leipziger Kollegen Karsten Günther auf, diesen „unsäglichen Einspruch endlich zurückzuziehen“.