Haus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar: Brandursache ermittelt

dpa
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu einem Dachstuhlbrand in Dermbach ausrücken. (Symbolfoto)

Die Feuerwehr musste in der Nacht zu einem Dachstuhlbrand in Dermbach ausrücken. (Symbolfoto)

Foto: David Inderlied/dpa

Dermbach.  Drei Menschen konnten sich nach Ausbruch des Feuers in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Fünf Tage nach einem Dachstuhlbrand in Dermbach (Wartburgkreis) mit hohem Sachschaden ist die Ursache für das Feuer ermittelt worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war ein technischer Defekt verantwortlich für den Brand. Mehrere Brandermittlungsexperten der Kriminalpolizei hatten den Brandort untersucht. Der Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf rund 500.000 Euro.

Am vergangenen Sonntag war ein Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses in Flammen aufgegangen. Drei Menschen konnten sich nach Ausbruch des Feuers in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

NEU! Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.