Erfurt. Ein über viele Jahrzehnte hindurch fotografiertes Dorf, die Rolle der Europäischen Union, Fake-News und weitere Themen spielen eine Rolle in den aktuellen Nachrichten aus Erfurt.

Kuratorin führt durch Mahler-Ausstellung in der Kunsthalle

Eine Führung mit Kuratorin Marit Lena Herrmann durch die Ausstellung „Ute Mahler, Werner Mahler & Ludwig Schirmer. An seltsamen Tagen über Flüsse in die Städte und Dörfer bis ans Ende der Welt“ findet am Donnerstag, 23. Mai, um 18 Uhr in der Kunsthalle statt. Marit Lena Herrmann ist nicht nur Kuratorin der Ausstellung in der Kunsthalle, sondern ist auch seit 2021 als Projektmanagerin für das „Werkverzeichnis Ute Mahler und Werner Mahler“ tätig. Am darauffolgenden Sonntag, 26. Mai, endet die Ausstellung mit einer letzten öffentlichen Führung um 11.15 Uhr.

VHS-Vortrag: Wie funktioniert die Europäische Union?

Eine Einführung in die Strukturen und Funktionsweise der Europäischen Union gibt am Mittwoch, 29. Mai, von 18.40 bis 20.10 Uhr gibt Andreas Spieß, Referatsleiter des Europäischen Informations-Zentrums an der Thüringer Staatskanzlei, an der Volkshochschule Erfurt. Der Vortrag soll helfen, die Europäische Union und ihre Strukturen zu verstehen und aufzeigen, wie präsent die EU ist. Im Anschluss bleibt genug Zeit, um mit dem Dozenten über offene Fragen und Anregungen zu diskutieren. Die Anmeldung zum Vortrag ist per E-Mail an volkshochschule@erfurt.de unter Angabe der Kursnummer 24-10227 oder vor Ort in der Schottenstraße 7 möglich. Der Vortrag ist gebührenfrei und wird gefördert durch den Freistaat Thüringen, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Beratung für hörgeschädigte Menschen

Die zertifizierte Beratungsstelle des Deutschen Schwerhörigenbundes bietet mit Ihrem mobilen „Sozialen Dienst für Hörgeschädigte in Thüringen“ immer den 4. Donnerstag im Monat in der Zeit von 9 bis 11 Uhr eine kostenlose und unabhängige Beratung für Menschen mit Hörproblemen im „Kowo - Haus der Vereine“ Erfurt in der Johannesstraße 2 an. Die nächste Beratung ist am 27. Juni 2024.

Kundgebung vom „Auf die Plätze-Bündnis“ vor der Kommunalwahl

Das „Auf die Plätze-Bündnis“ Erfurt ruft am Samstag, 25. Mai, einen Tag vor den Kommunalwahlen in Thüringen, zu einer Kundgebung in Erfurt auf. Die Versammlung unter dem Motto „Es bleibt nur eine Wahl – Verhindert Nazis kommunal“ findet ab 14 Uhr auf dem Juri-Gagarin-Ring, Höhe Haus der sozialen Dienste, statt. Ab 13 Uhr startet eine Zubringer-Demonstration vom Erfurter Hauptbahnhof. In einem Aufruf betont das Bündnis die Bedeutung der Kommunalwahlen und weist darauf hin, dass mit der AfD eine rechtsextreme Partei zu erstarken droht. „Die AfD will versuchen, ihre rechtsextreme und menschenverachtende Politik durch Erfolge bei der Kommunalwahl weiter zu normalisieren. Schließlich will sie aus der Landtagswahl im September als Siegerin hervorgehen. Wir nehmen das nicht hin, tun uns zusammen und gehen einen Tag vor der Kommunalwahl auf die Straße!“, heißt es vom Auf die Plätze-Bündnis. Auf der Kundgebung wird es neben Redebeiträgen unter anderem von den Omas gegen Rechts, der Seebrücke oder dem Frauenzentrum Brennessel auch Livemusik geben.

Vortrag über Fake News und den Schutz der Kommunikation

Hubertus Gersdorf wird am Donnerstag, 6. Juni, um 18 Uhr im Raum „Augustinus“ im Haus der Versöhnung des Evangelischen Augustinerklosters zu Erfurt, Augustinerstraße 10, zum Thema „Schutz der Kommunikationsordnung durch den Staat und vor dem Staat - zwischen ‚Fake News‘ und Demokratiefördergesetz“ einen Vortrag halten. Es handelt sich um eine Veranstaltung im Vorfeld des 74. Deutschen Juristentags in Stuttgart im September 2024.

Rotary Club unterstützt Schule in Armenien

Der Rotary Club Erfurt-Gloriosa hat im Rahmen einer kürzlichen Armenienreise ein Schulprojekt in Norden des Landes unterstützt. Vom 26. April bis zum 3. Mai 2024 besuchten Clubmitglieder und Gäste das Schulprojekt im nordarmenischen Dorf Krashen, das sie seit Jahren unterstützen, und setzten damit ein Zeichen für Bildung und konkrete Hilfe. Höhepunkte der Reise waren die feierliche Einweihung der renovierten Schule im Krashen und das Pflanzen von 50 Obstbäumen vor dem Schulgelände. Der stellvertretende deutsche Botschafter in Armenien, Erik Tintrup, sowie der armenische Honorarkonsul Deutschlands, Alexan Ter-Minasyan, zugleich Initiator des Projekte, nahmen teil. Christian Hoppe, Präsident des Rotary Clubs Erfurt-Gloriosa, übergab einen Scheck über 5.000 Euro zur Fertigstellung eines Werkraumes in der Schule. Die Spende enthielt auch Mittel des Thüringer Männerchors ars musica, die die Schule ebenfalls unterstützten, vertreten von Rotary-Clubmitglied Thorsten Weiß und Initiator der Reise. Der Rotary Club Erfurt-Gloriosa freut sich, dass durch Kooperation und Engagement solche direkten Aktionen einen nachhaltigen Beitrag in der Region leisten. Das Hilfsprojekt steht für das Rotary-Motto „Service Above Self“.

Neues Andachtsformat in der Augustinerkirche

Eine neue Reihe musikalischer Abend-Andachten beginnt in wenigen Tagen in der Evangelischen Augustinerkirche zu Erfurt. Am Samstag, 25. Mai, erklingt um 18 Uhr die erste „Augustinermotette“. Sie findet dann im Sommerhalbjahr bis Ende September immer am letzten Samstag im Monat statt. „Veni sancte Spiritus“ – „Komm, Heiliger Geist“ heißt es bei der ersten Motette am Samstag nach Pfingsten. Dann sind Werke von Johann Walter, Johann Sebastian Bach, Milosz Bembinow, György Orban und John Rutter zu hören. Es singt der Augustiner-Vocalkreis unter der Leitung von Ingrid Kasper. Die Liturgie hält Regionalbischöfin Dr. Friederike Spengler. „In dem neuen Andachtsformat können die Besucherinnen und Besucher thematisch ausgerichteter Kirchenmusik für Chor und Orgel passend zur Kirchenjahreszeit lauschen“, sagt Augustiner-Kantorin Ingrid Kasper. „Sie bekommen aber auch einen geistlichen Impuls, Kerzenlicht-Atmosphäre zum Bibelwort – und die Möglichkeit zu singen. Die Andachten dauern jeweils nur eine Stunde und richten sich an alle, die neugierig sind und im Kirchenraum Wort, Musik und Atmosphäre auf sich wirken lassen möchten.“ Der Eintritt ist frei. Die Mitwirkenden freuen sich über Spende zu Gunsten der Kirchenmusik. Die weiteren Augustinermotetten finden statt am 29. Juni, 27. Juli, 31. August und 28. September.

Literaturspaziergang zu den jüdischen Gedenknadeln

Zu einem Literaturspaziergang mit dem Erfurter Gästeführer Richard Schäfer zu den jüdischen Gedenknadeln lädt die Bibliothek am Domplatz am Donnerstag, 23. Mai, um 15 Uhr ein. Die Veranstaltung ist Teil der stadtweiten Veranstaltungsreihe „Bücher aus dem Feuer“, die an die Bücherverbrennung im Juni 1933 in Erfurt erinnert. Zum Auftakt berichtet der Direktor der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, Frank-Joachim Stewing, über die „Säuberung“ des Bibliotheksbestandes der damaligen Volksbibliothek im Jahre 1937. Danach führt Richard Schäfer zu ausgewählten jüdischen Denknadeln der Erfurter Innenstadt: zur Denknadel für Günter Beer (Antiquariat am Dom), zu Meister Eckhart und seinen verbotenen Schriften (Predigerkirche), zur Denknadel für die Gebrüder Dublon und zur „Entarteten Kunst“ im Angermuseum, bei dem der Spaziergang gegen 17 Uhr endet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter veranstaltungen.bibliothek@erfurt.de oder 0361 655-1590.

Ausstellung „Unsere Kraft trägt uns voran“ in der Michaeliskirche

Die Offene Arbeit des Kirchenkreises Erfurt zeigt ab Dienstag, 21. Mai, bis zum 29. Juni die Ausstellung „Unsere Kraft trägt uns voran“ in der Michaeliskirche in Erfurt. Während der Öffnungszeiten der Michaeliskirche (Michaelisstraße 10, Dienstag bis Samstag: 11 bis 16 Uhr) ist die Ausstellung zu sehen. Der Eintritt ist frei. Mit Bildern von Luca Zanetti ermöglicht Maria Magdalena Moser in der Ausstellung „Unsere Kraft trägt uns voran“ tiefgehende Einblicke in den Alltag und das Leben von Haushaltsarbeiterinnen aus der Quechua-Kultur im heutigen Bolivien. Die Ausstellung wird am 21. Mai um 19.30 Uhr in der Michaeliskirche mit einer Buchdiskussion mit der Autorin Maria Magdalena Moser eröffnet.