Streit eskaliert - Schlägerei an der Bahnhofsunterführung - Einsatz bei der Feuerwehr

red
| Lesedauer: 2 Minuten
Die Polizei meldete mehrere Einsätze in Erfurt (Symbolfoto).

Die Polizei meldete mehrere Einsätze in Erfurt (Symbolfoto).

Foto: Symbolfoto: Peter Michaelis / TLZ TLZ

Erfurt.   Das meldet die Polizei am Donnerstag aus Erfurt.

Ein Streit zwischen fünf Männern in der Erfurter Löbervorstadt ist Mittwochabend gegen 22.45 Uhr eskaliert. Wie die Polizei mitteilt, kam es zu Meinungsverschiedenheiten, dabei schlug einer oder mehrere Männer auch mit einer Metallstange auf die anderen ein. Alle Männer waren stark alkoholisiert.

Vier der fünf Männer wurden leicht verletzt. Auch ging eine Türscheibe bei der Auseinandersetzung zu Bruch. Der entstandene Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei nahm mehrere Anzeigen gegen die Beteiligten auf.

Einsatz bei der Feuerwehr

Mittwochmorgen wurde die Polizei zum Gefahrenabwehrzentrum Süd in Erfurt gerufen. Unbekannte Täter hatten sich am angrenzenden Übungshaus der Feuerwehr zu schaffen gemacht. Mit einer Holzlatte beschädigten die Täter ein Türfenster.

Da sie sich dabei augenscheinlich verletzten, verließen sie den Tatort wieder in unbekannte Richtung. Die Polizei sicherte zahlreiche Spuren und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ein.

Schlägerei ohne ersichtlichen Grund

Offenbar ohne ersichtlichen Grund gerieten zwei 20 und 35 Jahre alte Männer Mittwochabend kurz vor 22 Uhr in Erfurt aneinander. Die beiden begegneten sich kurz vor der Bahnhofsunterführung. Dabei gerieten sie in Streit. Sie provozierten sie sich so lange, bis der 20-Jährige seinen 35-jährigen Kontrahenten ohrfeigte und ihn mehrmals gegen das Bein trat, sodass dieser leicht verletzt wurde.

Was den Streit letztlich ausgelöst hatte, ist derzeit unbekannt. Der 20-jährige Täter erhielt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Weitere Zeugen nach Graffiti Schmierereien gesucht

Donnerstagnacht gegen 0.20 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie mehrere Personen im Bereich der Bebelstraße in Erfurt Mülltonnen und Verkehrszeichen mit schwarzer Farbe besprühten. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter nicht gefasst werden.

Die Polizei fand weitere beschmierte Verkehrszeichen und Mülltonnen in der Schlüterstraße und der Magdeburger Allee. Die Polizei sucht Zeugen, die das Tatgeschehen ebenfalls beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter Nennung der Vorgangsnummer 0111220 beim Inspektionsdienst Erfurt-Nord (Tel.: 0361/7840-0) zu melden.

Verkehrsunfall mit Radfahrer

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer kam es Mittwochmorgen gegen 8 Uhr im Erfurter Süden. Ein 40-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad die Windthorststraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Auf Höhe der Friedrich-List-Straße kam ihm eine 36-jährige Hyundai-Fahrerin entgegen. Diese übersah den Radfahrer, als sie nach links abbog. Der 40-Jährige konnte dem Hyundai nicht mehr ausweichen und stürzte auf das Auto. Glücklicherweise wurde er dabei nur leicht verletzt. Der entstandene Schaden wurde auf über 4000 Euro geschätzt.

NEU: Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.