Gotha. Europeade-Bildband: Festliche Vorstellung im Gothaer Cineplex. 250 Fotos halten Folklorespektakel des vergangenen Jahres in Gotha als Erinnerung fest. Text stammt aus der Feder von Oberbürgermeister Knut Kreuch.

Das vergangene Jahr stand in der Residenzstadt Gotha ganz im Zeichen der 58. Europeade. Es war schon das zweite Mal, dass die Kreisstadt die Heimstatt für das internationale Tanz- und Folklorefest bot. Eine Erinnerung an jene Tage stellte Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) im Kinosaal 3 des Cineplex eingeladenen Gästen vor. 250 Fotos, aufgenommen von Fotografen aus der Region und einem international besetzten Team, enthält der Bildband, der ab sofort im Buchhandel für 25 Euro erhältlich ist.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Mehrzahl der 250 Fotografien stammen von Erika und Uwe-Jens Igel aus Gotha. Sie wurden unterstützt durch Aufnahmen von Carlo Böttger aus Elsteraue, Lutz Ebhardt, Maik Märtin und Matthias Roos, alle drei aus Gotha sowie Maria Marr (Georgenthal), Sebastian Spelda (Waltershausen), Steffen Schmoock (Friedrichroda) und der KulTourStadt Gotha GmbH. Natürlich haben auch die extra vom Europeade-Komitee engagierten Fotografen Pietro Genesini, David Botond, Fred Scholliers und Sigi Hellemarck schöne Aufnahmen beigetragen, heißt es in der Pressemeldung zur Ankündigung der Buchpräsentation.

Das Werk aus dem Kunstverlag „Josef Fink“ aus Lindenberg im Allgäu ist außer in Deutsch auch in Englisch, Französisch, Polnisch und in Slowakisch verfasst. Das sind die Sprachen der Gothaer Partnerstädte Gastonia (USA), Romilly-sur-Seine (Frankreich), Kielce (Polen) und Martin (Slowakei), die selbst im Verlauf der Olympiade mit Tanz- und Musikgruppen umfangreich vertreten waren.

Der Titel des Bildbandes lautet „Gotha Güldene Stadt Europas“ und warum sie so genannt wird, ist schon den ersten Seiten im Buch zu entnehmen. Buchautor Knut Kreuch las ausführlich aus den Texten, die das attraktive Fotomaterial ergänzen. Zuvor sahen die Gäste der Buchpremiere den Europeade-Film, der im Wesentlichen auf die Arbeit von Sebastian Spelda und Steffen Schmook zurückgeht.

Im Buch sind außerdem die Werke der Gewinner des Malwettbewerbs zur Europeade abgebildet. Ute Mixanek, Lehrerin am Staatlichen Gymnasium Ernestinum, hatte den Wettbewerb initiiert.