Kreis Gotha. Nabu fordert, Mähwann an Straßenrändern im Kreis Gotha zu beenden

Zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai fordert der Nabu Thüringen, den Mähwahn an Straßenrändern zu beenden. Nach Ansicht des Verbandes reagiert das Landwirtschaftsministerium viel zu langsam auf eine im Jahr 2022 eingereichte Petition. . „Ich habe aber selbst wieder beobachtet, dass an vielen Stellen unnötig breit gemäht wird. Oft sogar bis direkt an die Kulturen der angrenzenden Felder“, sagt der Gothaer Entomologe Ronald Bellstedt. „Das darf nicht sein. Die Artenvielfalt ist akut bedroht. red