Wegen Corona-Schutz: Einmal Fensterln bitte!

Oberweißbach.  Kräuterlädchen im Oberweißbacher Fröbelhaus findet neue Vertriebswege – auch ohne Publikumsverkehr.

Abholen ohne Infektgefahr: Katharina Eichhorn vom Kräuterlädchen im eigentlich geschlossenen Oberweißbacher Fröbel-Memorialmuseum hat sich eine indirekte Übergabemethode für vorher telefonisch oder per Mail aufgegebene Bestellungen ausgedacht – Abstandsregel inklusive!

Abholen ohne Infektgefahr: Katharina Eichhorn vom Kräuterlädchen im eigentlich geschlossenen Oberweißbacher Fröbel-Memorialmuseum hat sich eine indirekte Übergabemethode für vorher telefonisch oder per Mail aufgegebene Bestellungen ausgedacht – Abstandsregel inklusive!

Foto: Charlotte Eichhorn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es kam, wie es kommen musste und sparte auch die zur Landgemeinde Stadt Schwarzatal gehörige Ortschaft Oberweißbach nicht aus: Nachdem das Fröbelhaus als Museum schon am 13. März nicht mehr für die Besucher zugänglich war, ereilte sechs Tage später dieses Schicksal auch das Kräuterlädchen im Erdgeschoss: Um Publikumsverkehr zu vermeiden, ist das Memorialmuseum am Markt für Besucher auf unbestimmte Zeit nicht betretbar. (Alle aktuellen Infos im kostenlosen Corona-Liveblog)

„Dabei wären die vielen Heilmittel, die hier angeboten werden, gerade in Zeiten, in denen das Immunsystem mehr denn je gebraucht wird, von guten Nutzen”, bedauert Katharina Eichhorn, Geschäftsführerin der Fröbelstadt Marketing GmbH, die im Benehmen mit Stadt-Schwarzatal-Bürgermeisterin Kathrin Kräupner nicht nur über die nötigen Schließungen gesprochen hat, sondern auch über Wege, wie man trotzdem Waren zur Kundschaft bekommt.

„Wir müssen ja nur Publikum vermeiden“, betont die Katharina Eichhorn und verweist zugleich darauf, dass es schon immer Möglichkeiten gab, an Produkte zu kommen, ohne den Laden zu betreten: Im Thüringer-Wald-Online-Shop sind die Produkte bestellbar, zugleich konnte man im Fröbelhaus anrufen, sich telefonisch beraten lassen und auch eine Bestellung aufgeben. Ein knappes Fünftel vom Umsatz, so schätzt das Fröbelhaus-Team den Anteil dieses Vertriebsweges. Der übergroße Anteil aber schätzte gerade die Atmosphäre im historischen Gebäude.

Das Team möchte nicht nur auf die Bestellmöglichkeiten per Telefon und Internet hinweisen, sondern auch darauf, dass (ab 25 Euro Bestellwert gratis) im Gebiet der Landgemeinde Stadt Schwarzatal sowie in Deesbach und Cursdorf die Ware direkt zugestellt wird, darüber hinaus mit der Post.

Ein Tisch vorm Haus, auf dem die Bestellung liegt

Außerdem kann die Ware auch am Fröbelhaus direkt abgeholt werden und zwar wochentags zwischen 10 und 16 Uhr. „Wie wir das genau organisieren, wird sich zeigen, etwa, in dem wir etwas aus dem Fenster reichen oder es auf einem Tisch draußen ablegen”, jedenfalls werden wir die Abstandsregeln einhalten”.Die Vielfalt der Naturheilmittel, vor allem der regionalen, ist im Fröbelhaus anerkannt groß, aber gerade in Zeiten besonderer Herausforderungen für das Immunsystem hat Katharina Eichhorn Tipps in petto: „Ätherische Öle, wie etwa Teebaumöl, haben antivirale Wirkungen und können den allgemeinen Schutz gegen Ansteckungen, wie Händewaschen und Desinfizieren ergänzen oder ersetzen, zitiert sie die Erkenntnisse auch aus dem Kräuterseminaren im Fröbelhaus.

Möglich sei dabei nicht nur der Verkauf der Endprodukte: „Wir können auch die Zutaten und natürlich die dazugehörigen Zubereitungstipps zum Verkauf zusammenstellen. Wichtig dabei immer: Das Gespräch am Fenster sollte möglichst sehr kurz und möglichst vorab alles andere schon etwa telefonisch besprochen worden sein.” Bis sich der besondere Vertriebsweg eingespielt hat, setzt Katharina Eichhorn nicht nur auf E-Mails an ihre Kontakte, die sozialen Netzwerke und die Medien, sondern hat in Sparkasse, Apotheke und Supermarkt auch schon Flyer verteilt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.