An der Schmücke. Mit 15. Kandidatinnen und Kandidaten zieht die Bürgergemeinschaft Schmücke (BG Schmücke) in die Stadtratswahl am 26. Mai.

Wie wollen Sie das Zusammenwachsen der Ortschaften der Stadt weiter befördern?

Das Zusammenwachsen der verschiedenen Ortsteile wird voraussichtlich noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Die BG-Schmücke verfolgt das Ziel, die Interessen sämtlicher Ortschaften im Stadtrat zu vertreten, und verfügt daher über Ansprechpartner*innen aus allen sechs Ortschaften. Im Stadtrat setzen wir uns dafür ein, dass künftige Projekte im gesamten Stadtgebiet gleichermaßen gefördert und die finanziellen Ressourcen gerecht aufgeteilt werden. Wir streben danach, allen Bürger*innen das Gefühl zu vermitteln, dass keine Ortschaft benachteiligt wird. Um sicherzustellen, dass das gewachsene traditionelle Leben in den einzelnen Ortsteilen bewahrt bleibt, engagieren wir uns als BG-Schmücke dafür, dass die Planung von Veranstaltungen besser über die Verwaltung koordiniert und zentral beworben wird. Um die Vereinigung der Ortschaften zu fördern, könnten kooperationsfördernde Initiativen unterstützt werden. Dies kann beispielsweise durch die Organisation von Veranstaltungen, Workshops oder Arbeitsgruppen geschehen, in denen Bürger*innen aus verschiedenen Ortsteilen zusammenkommen und Ideen austauschen. Hierbei möchten wir löblich die Vernetzung der Vereine aus dem gesamten Stadtgebiet erwähnen. Wir stehen für transparente Kommunikation und Beteiligung, indem die Bürger*innen aktiv in Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Wir wollen ein starkes Miteinander, in einer vereinten Stadt An der Schmücke.

Welche Investitionen sollten aus Ihrer Sicht in der nächsten Legislatur Priorität haben?

Die bevorstehende Legislaturperiode bringt für unsere Stadt bedeutende Herausforderungen mit sich. Während bestehende Projekte einen Großteil unserer Ressourcen beanspruchen, ist es uns als BG-Schmücke dennoch ein Anliegen, zukunftsweisende Vorhaben voranzutreiben. Insbesondere die Infrastruktur in allen Ortsteilen bedarf dringender Investitionen. Dabei stehen der Straßenausbau in Heldrungen, Oldisleben, Bretleben und Gorsleben klar im Fokus, ebenso wie die Lösung des Abwasserproblems in Braunsroda und die Entwicklung des Wohngebiets am Schwimmbad. Des Weiteren setzen wir uns intensiv dafür ein, die kommunalen Einrichtungen in sämtlichen Ortsteilen zu stärken. Die Dorfgemeinschafts- und Vereinshäuser bilden das Herzstück des lokalen Gemeinschaftslebens und müssen daher in einem erstklassigen Zustand erhalten bleiben. Mit diesen Schwerpunkten verfolgen wir das Ziel, die Lebensqualität in unserer Stadt langfristig zu sichern und das Zusammenleben in den einzelnen Ortsteilen zu stärken. Wir sind entschlossen, die bevorstehenden Aufgaben mit Engagement und Entschlossenheit anzugehen.

Wie wollen Sie die Stadt fit für die Zukunft machen?

Die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt steht für uns im Fokus, die beispielsweise durch Erhöhung der Attraktivität aller Ortschaften erreicht werden kann. Dafür sind Bauplätze und bezahlbarer Wohnraum essenziell, um den Zuzug junger Familien sicherzustellen und somit aktiv dem demografischen Wandel entgegenzuwirken. Auch geeignete Rahmenbedingungen für Gewerbeansiedlungen sollen geschaffen werden. Ein ausgearbeitetes Tourismuskonzept soll die Stadt besser vermarkten. Ebenso wird ein Konzept für die medizinische Grundversorgung angestrebt. Die BG-Schmücke setzt sich aktiv im Stadtrat für die Klärung und Umsetzung dieser Ziele im Interesse aller Bürger*innen ein.

Wie stehen Sie zum Erhalt der beiden Freibäder?

Seit dem Zusammenschluss im Jahr 2019 setzen wir uns als BG-Schmücke unermüdlich für den Erhalt beider Schwimmbäder ein. Ein bedeutender Meilenstein war die Wiedereröffnung des Naturschwimmbads in Heldrungen, zu der die BG-Schmücke maßgeblich beigetragen hat. Dennoch ist uns bewusst, dass die Aufrechterhaltung beider Schwimmbäder in den kommenden Jahren eine große finanzielle Herausforderung für die Stadt darstellen wird. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Beteiligten gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen. Die BG-Schmücke bekräftigt ihr Engagement, sich aktiv in diesen Prozess einzubringen. Beispielsweise soll im Rahmen eines Tourismuskonzeptes die Errichtung eines Wohnmobilplatzes am Naturschwimmbad Heldrungen angestrebt werden. Unser vorrangiges Ziel ist es, beide Schwimmbäder für die nächsten Jahre zu erhalten.

Wie wollen Sie die Jugend einbinden?

Die Zukunft unserer Stadt liegt in den Händen der Jugend, die kommende Entscheidungen treffen werden. Politiker*innen, Stadtplaner*innen und andere Entscheidungsträger*innen sollten sensibilisiert werden für die Bedeutung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Es ist unser vorrangiges Ziel, eine attraktive Umgebung zu schaffen, in der sich junge Menschen wohlfühlen. Die vielfältigen Angebote der Vereine unserer Stadt tragen dazu bei, den Jugendlichen ein breites Freizeitangebot zu bieten. Die Unterstützung der Vereine in allen Ortschaften durch die Stadt ist daher von großer Bedeutung. Darüber hinaus streben wir an, die Betreuung der Jugendlichen im städtischen Jugendclub weiter auszubauen, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in politische Prozesse wurde 2022 durch die Änderung der Hauptsatzung der Stadt ermöglicht. Foren, Workshops oder Jugendparlamente sind wichtig, damit junge Menschen aktiv an Entscheidungsprozessen teilnehmen können, die sie betreffen. Dies kann von der Gestaltung von öffentlichen Räumen bis hin zur Entwicklung von Jugendprogrammen reichen. Die BG Schmücke setzt sich das Ziel, die in der Geschäftsordnung festgelegten Maßnahmen von der Verwaltung umzusetzen, um die Partizipation der jungen Generation zu gewährleisten.

BG Schmücke-Kandidaten für den Stadtrat

1. Robert Böttcher

2. Annika Eckardt

3. Norbert Eichholz

4. Ilko Hoffmann

5. Dominic Schindler

6. Michael Wilske

7. Marco Scharf

8. Tilo Krauspe

9. Maik Balthasar

10. Dietmar Strickrodt

11. Roland Schröder

12. Martin Straßburg

13. Andreas Kopf

14. Sigrun Baum

15. Volkmar Pötzschke