Greußen. Die SPD Greußen tritt mit neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Stadtratswahl am 26. Mai an.

Die Ziele, die Sie sich für die nächste Legislatur vorgenommen haben, sind…

Wir wollen u.a. in allen Ortsteilen durch Erfassung und wenn möglich Beseitigung von Brachflächen die Ortsbilder aufwerten. Das können auch Nachnutzungskonzepte (Eigenheimstandorte, altersgerechtes Wohnen) sein. Der Brand- und Katastrophenschutz mit bestmöglicher Ausrüstung sowie einem nachhaltigen Investitionskonzept für die nicht hoch genug wertzuschätzenden ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden ist ein hohes Anliegen. Die Angebote des kulturellen Lebens für alle Zielgruppen müssen sich steigern. Dabei setzen wir auf einen zentralen Ort wie z.B. die ehemalige Grundschule oder das ehemalige Kulturhaus in Greußen, wobei hier ein Gesamtkonzept entstehen soll, das auch die Kinder- und Jugendarbeit in den Blick nehmen muss.

Seit Gründung der Landgemeinde Stadt Greußen wird versucht, die Ortsteile gleichmäßig mit einzubinden. Wo und wie könnte das Zusammenspiel noch verbessert werden?

Unsere Landgemeinde ist nun gerade mal etwas über 3 Jahre alt und basiert auf einem Neugliederungsvertrag zwischen den ehemaligen eigenständigen Gemeinden. Dieser Vertrag ist für uns bindend und in der bisherigen Zusammenarbeit mit den gewählten Stadträten wurde unsererseits immer auf diesen geachtet. Grundsätzlich sind die Ortschaftsräte in alle wesentlichen Entscheidungen (Haushaltsplanung, Investitionsreihenfolge usw.) eingebunden. Durch etwas mehr Präsenz der gewählten Stadträte in den Ortsteilen z. B. bei Veranstaltungen sollte die Möglichkeit des „Insgesprächkommens“ mit den Bürgern der Landgemeinde verbessert werden.

Kaputte Straßen, sanierungsbedürftige Kindergärten und andere kommunale Gebäude… Wo sehen Sie den größten Handlungsbedarf? Wo muss die Landgemeinde dringend investieren?

Natürlich gab/gibt es eine Bestandsanalyse über den Investitionsbedarf. Dabei spielt die verbesserte Verkehrsinfrastruktur eine wesentliche Rolle, die wir auch mit unserer Zustimmung schon begonnen haben. Besonders liegt uns die Sanierung bzw. der Neubau des Kindergartens in Großenehrich am Herzen. Neben den pflichtigen Aufgaben soll es aber auch gelingen, das ehrwürdige Freibad in einen besseren Zustand zu bringen. Die kommunalen Wohnungen sollen bei den notwendigen Investitionen auch gleich nach Familienfreundlichkeit (Mehrzimmerwohnungen) oder nach den Aspekten des altersgerechten Wohnens „fit“ gemacht und somit nachhaltig saniert werden.

Die Belebung der Innenstadt Greußens war schon 2019 Wahlkampfthema. Sehr viel belebter ist sie noch immer nicht. Haben Sie weitere Ideen?

Durch tolle Eigeninitiative von Einzelhändlern hat sich der Leerstand bereits reduziert. Vergessen wir auch nicht, dass das Ärztehaus ebenfalls zur Belebung seinen Beitrag leistet. Der zweimal wöchentlich stattfindende Wochenmarkt soll unbedingt erhalten bleiben. Auf der Grundlage unseres Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes können wir mit Interessierten und Gebäudeeigentümern (weiterhin) aufklärende Gespräche z.B. über Bedarfe und mögliche Sortimente führen und somit Potentiale aufzeigen. Auch stehen wir für stabile Gewerbesteuern.

In Zeiten knapper Kassen – wie soll sich die Landgemeinde in den nächsten Jahren finanzieren?

Der Schritt zur Landgemeinde brachte die erwartet bessere finanzielle Ausstattung. Durch Expertisen unserer bisherigen Stadträte, die alle wieder kandidieren, ist es bisher schon gelungen, ein ausgewogenes und im Sinne aller Ortsteile paritätisches Finanz- und Investitionskonzept mitzuentwickeln. Diesen Weg wollen wir fortführen! Insbesondere die Einnahmen aus den Erneuerbaren Energien sind gestiegen und haben noch weiteres Potenzial zur Einnahmesteigerung. Die Erschließung von vorhandenen Potenzialflächen für Gewerbeansiedlungen sollen ausgeschöpft werden. Eine bestmögliche Fördermittelakquise entlastet ebenfalls den Ausgabengrad.

Die Stadtratskandidaten der SPD:

  1. Silke Sander
  2. Thomas Hasenbein
  3. Stefan Peter, Stefan
  4. Wolfgang Peter
  5. Robert Greßler
  6. René Hartnauer
  7. Günther Mülverstedt
  8. Katharina Ehrhardt
  9. Sven Randel