Südeichsfeld. Die einen sind protestantisch erzogen, die anderen katholisch: So kam es zur ökumenischen Verbundenheit zwischen dem Eichsfeld und dem Werratal. Es waren die Kinder, die dafür gesorgt haben.

Bei Wind und Wetter mussten einst Kinder aus Schierschwende sowie aus Treffurt an der Werra einen kilometerlangen Fußweg zur Schule zurückgelegen. Katholische Kinder des ehemals evangelisch geprägten Ortes Schierschwende hatten bis 1894 die Schule in Wendehausen zu besuchen. Zeitweise galt dies auch für Treffurter Schüler. Anzunehmen ist, dass die Schierschwender Kinder bis 1824 die Schule in Falken besuchen mussten, weil sie der dortigen evangelischen Pfarrei angehörten.