Südharz. Wer alles den Beamten der Landespolizeiinspektion Nordhausen ins Netz ging und warum nun verschiedene Strafverfahren eingeleitet werden.

Am vergangenen Freitag und Samstag führten die Beamten des Inspektionsdienstes Nordhausen verschiedene Verkehrskontrollen im Landkreis und der Stadt Nordhausen durch. Ziel der Kontrollen war laut Mitteilung der Landespolizeiinspektion Nordhausen die Bekämpfung der Hauptunfallursachen Alkohol sowie Drogen im Straßenverkehr.

Dabei stellten die Beamten drei Autofahrer fest, welche unter dem Einfluss berauschender Mittel (Alkohol oder Drogen) standen und gegen diese dann in der weiteren Folge jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde.

Der Newsletter für Nordhausen

Alle wichtigen Informationen aus der Region Nordhausen, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ebenso mussten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat gegen vier weitere Fahrzeugführer einleiten, da die Alkoholkonzentration der betroffenen Fahrzeugführer den gesetzlichen Grenzwert von 1,1 Promille überschritten hatte oder massive Ausfallerscheinungen erkennbar waren. In diesem Zusammenhang war die Sicherstellung von zwei Führerscheinen eine weitere Folge.

Ein Mann aus Bulgarien wurde am Freitag in der Reichsstraße in Nordhausen mit seinem Pkw zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung des vorgelegten Führerscheins mussten die handelnden Beamten feststellen, dass der Führerschein eine Fälschung ist. Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein sowie Urkundenfälschung sind die Folge.

Unser Top-Angebot: Ein Jahr TA PLUS für monatlich 5,99 € lesen! Jetzt Angebot und Vorteile checken.

Mehr Polizeimeldungen aus dem Kreis Nordhausen: