Wandertour durch die Südharzer Flur

Das Grundlos ist ein Erdfall mit Teich.

Das Grundlos ist ein Erdfall mit Teich.

Foto: Firouz Vladi

Südharz.  Interessante Einblicke in die Landschaft – von den Westersteinen bis zum Grundlos-Erdfall.

Viele Tausend Menschen informieren sich zum Tag des Wanderns in ganz Deutschland über die Vielfalt des Wanderns, freut sich Firouz Vladi von der Arbeitsgemeinschaft „Drei Länder – Ein Weg – Karstwanderweg Südharz“. Wandervereine, Naturschutzorganisationen, Unternehmen, aber auch Schulen und Kindergärten bieten informative Aktionen an.

Der Tag des Wanderns wurde 2016 durch den Deutschen Wanderverband initiiert. Über 400 Veranstaltungen in allen Bundesländern laden ein. Im Südharz führt am Sonnabend, 14. Mai, eine Wanderung in das Gebiet zwischen Osterhagen und Bartolfelde. Etappenziele sind die Westersteine, die Bachschwinde an der Strauth, das Grundlos im Hellengrund, das Moostierchenriff und die abwechslungsreiche Bartolfelder Feldflur. Geführt werden die Teilnehmer von Thomas Mund aus Osterhagen und Michal Wienrich aus Bartolfelde.

Der Karstwanderweg erschließt auch hier interessante Einblicke in Natur, Landschaft und Geschichte. Treff ist um 14 Uhr in Bartolfelde in der Königsberger Straße, Ecke Danziger Straße. Die Tour ist 12 Kilometer lang und dauert etwa vier Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die Wanderführer empfehlen festes Schuhwerk und geeignete Kleidung.