Das künstliche Gewässer befindet sich noch im „Eigentum des Volkes“. Nach Jahren des Hin und Her soll nun Rechtssicherheit geschaffen werden.