42.000 Euro für Kegelbahn

Roßleben-Wiehe.  Sanierte Anlage des KSV 92 Roßleben ist fast fertig.

Die Kegelkugel rollt.

Die Kegelkugel rollt.

Foto: Wilhelm Slodczyk / Archiv

Für die Komplettsanierung der Kegelbahn in Roßleben wurden beachtliche Fördermittel aus zwei Töpfen überreicht. Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD) übergab am Dienstag einen Bescheid des Kyffhäuserkreises über 10.000 Euro. Thomas Zirkel, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes, steuerte 31.300 Euro aus Mitteln des Landes bei.

Insgesamt kostet die Sanierung 80.000 Euro. Den Rest erbringen die Mitglieder des KSV 92 Roßleben und die Stadt mit Eigenleistungen. Die Baumaßnahme dauerte nur knapp anderthalb Monate. Die neue hochmoderne Sechs-Bahnen-Anlage ist fast fertig und soll Ansprüchen von Wettkämpfen auf Bundesebene genügen. Vereinschef Uwe Lewinski hofft, dass Ende nächster Woche offiziell die erste Kugel geschoben werden kann.

Zu den Kommentaren