Wartburgkreis. Der unter Druck stehende Abfallzweckverband kontrolliert Ausnahmen bei der Biotonne in Gemeinden

Der Anschlussgrad der Haushalte im Wartburgkreis bei der Biotonne liegt bei etwa 30 Prozent. Sie ist so niedrig, weil das Gros der Haushalte dem Zweckverband erklärt, Bioabfall auf dem eigenen Grundstück selbst zu kompostieren. Die Aufsichtsbehörde des Abfallwirtschaftszweckverbandes (AZV) des Kreises glaubt das mittlerweile nicht mehr, sagt AZV-Geschäftsführer Holger Kachel. In anderen Gebietskörperschaften verfügen deutlich mehr Haushalte über eine Biotonne. Deshalb bekommt der AZV Druck.