Weimar. Nach mehr als 25 Jahren verlässt Helfried Schmidt im Sommer das Mon Ami. Ein Nachfolger steht bereits fest

Der schlafende Elefant. Der schwule Ami. Der Jugendklub, in dem für freie Jugendkultur eigentlich kein Platz ist. Als Helfried Schmidt vor 25 Jahren die künstlerisch-pädagogische Leitung des Mon Ami übernahm, wurde das Haus von vielen Weimarerinnen und Weimarern gemieden. Mittlerweile ist „das Ami“ eine gut und gern besuchte feste Größe in der Veranstaltungsbranche über Weimar darüber hinaus. Deshalb blickt Helfried Schmidt entspannt auf den Sommer, wenn er sich in den Ruhestand verabschiedet.