Weimar. Die Bildhauerin eröffnet am gleichen Tag in der Orangerie Belvedere und in der Galerie Profil Ausstellungen.

Am Wochenende werden gleich zwei Ausstellungen von Beate Debus in Weimar eröffnet. Zuerst wird am Samstag, 2. März, in die Orangerie von Schloss Belvedere eingeladen. Annette Ludwig als Direktorin der Museen der Klassik-Stiftung und Kai Uwe Schierz, Direktor der Erfurter Museen, sprechen um 15 Uhr zu Eröffnung von „Kamelie und Skulptur“. Dabei treffen zeitgenössische Kunst und Botanik aufeinander. Beate Debus stellt Objekte in Bewegungsmomenten dar, um ihre Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und der Seele auszudrücken. Die Formen sollen Rückschlüsse auf psychische Aspekte des Menschen geben.

Derweil überwintern Kamelien, im 18. Jahrhundert mitunter die bedeutendsten Modeblumen, in der Orangerie von Schloss Belvedere. 1816 waren bereits in zehn verschiedenen Kamelienarten in den Belvederer Gewächshäusern in voller Blüte zu sehen. Die Blumen blühen ab Mitte Januar. Die Orangerie öffnet täglich von 11 bis 16 Uhr.

Ab 18 Uhr zeigt Beate Debus „Dynamische Statik“ in der Galerie Profil. Neben Skulpturen sind dort auch Holzreliefs, Zeichnungen und Collagen zu sehen, und zwar mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags bis 16 Uhr. Die Schau ist dann bis 25. April zu sehen.