Buttelstedt. Zur Feier des 165-jährigen Bestehens am Freitag haben Gemeinde, Träger und Team des Kindergartens „Et und Fin“ ein großes Programm vorbereitet.

Nur zwei Kindergärten in Deutschland sind älter: Sieben Jahre nach dem Tod des „Erfinders“ der Idee, Friedrich Fröbel, wurde die Einrichtung in Buttelstedt gegründet. Das war vor 165 Jahren, und dieses Jubiläum feiern die Landgemeinde Am Ettersberg, das Trägerwerk Soziale Dienste, das Team und natürlich die Knirpse am Freitag, 17. Mai, mit einem großen Programm, zu dem alle Neugierigen herzlich eingeladen sind.

Der Newsletter für Weimar

Alle wichtigen Informationen aus der Klassikerstadt Weimar, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Los geht es 15 Uhr mit einer Festrede zur Begrüßung, 15.15 Uhr führen die Kinder ihr einstudiertes Programm auf, gefolgt von der Gitarrengruppe der benachbarten Regelschule. Ab 15.45 Uhr erzählt Gunter Braniek Spannendes über die Geschichte des Kindergartens und die Entstehung seines Namens „Et und Fin“. Zwei Ausstellungen sowie Kutschfahrten zu wichtigen historischen Plätzen im Ort machen die Vergangenheit wieder lebendig. Das Thüringer Eltern-Kind-Zentrum aus Berlstedt stellt sich mit einem Töpfer-Stand vor, es gibt eine Tombola mit tollen Preisen, Karussell und Hüpfburg auf dem Gelände – sowie natürlich Kaffee und Kuchen.

18 Uhr startet ein großer Festumzug mit Vereinen der Region, Spielmannszug, Kutsche und Feuerwehr – und natürlich sind alle Besucher aufgerufen, sich anzuschließen. Danach folgt ein gemütlicher Ausklang mit Gebratenem vom Rost, Getränken und DJ.