Weimar. Stand-up-Comedienne Daphne de Luxe springt zwischen den Welten herum. Parallelen zwischen Mensch und Tier sind das Thema ihrer Show am Donnerstagabend im Spiegelzelt.

Auf der Bühne steht Daphne de Luxe für Glamour, privat hält sie Hühner und baut am bevorzugt alte Gemüsesorten an. Was sie in beiden Welten für amüsante Beobachtungen gemacht hat, teilt sie in „Artgerecht – Ein tierisch menschliches Programm“, für das die Tickets für den Donnerstagabend, 16. Maim, bereits vergriffen sind.

Was verbindet Sie mit dem Spiegelzelt und mit Weimar?

Bei meinem ersten Auftritt im Spiegelzelt war ich sehr nervös, aber das gastfreundliche Team und das sensationelle Publikum haben diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

Was feiern Sie in diesem Jahr?

Eine gute Frage, vielleicht, dass ich im Dezember bereits 33 Jahre auf der Bühne stehe.

Welches Geschenk ist für Sie unbezahlbar?

Für mich ist meine Zeit im Garten und die gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden unbezahlbar.

Was würden Sie dem Köstritzer Spiegelzelt ins Poesiealbum schreiben?

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll. Macht weiter so!

Das Spiegelzelt unterstützt die Aktion „Weltoffenes Thüringen“. Was treibt Sie politisch derzeit um? Was kann die Kunst für ein menschenwürdiges und demokratische Miteinander tun?

Politisch beunruhigt mich, wie Ängste geschürt werden, um Wählerstimmen zu gewinnen. Die Kunst kann manchmal dazu beitragen, unseren Blick auf die Dinge zu verändern.