Weimar. Von einer Ausstellungseröffnung bis hin zu Live-Auftritten: Diese Veranstaltungen stehen an diesem Pfingstwochenende in Weimar an.

Orgelkonzert und Sport in Denstedt

Unter dem Motto „Orgel & Winddrossel“ findet am Pfingstmontag, 20. Mai, um 17 Uhr ein Konzert an der Liszt-Orgel in Denstedt statt. Michael von Hintzenstern wird Musik aus fünf Jahrhunderten spielen und die vielfältigen Klangmöglichkeiten des historischen Instruments präsentieren. Bei einer Improvisation über das Wehen des Heiligen Geistes kommt zudem die Winddrossel zum Einsatz. Der Eintritt ist frei. Zusätzlich wird am Pfingstmontag, 20. Mai, von 10 bis 18 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ auf der Sportburg Denstedt eingeladen.

Künstlerische Astralreise im Eigenheim

Die Galerie Eigenheim lädt am Samstag, 18. Mai, zur Ausstellungseröffnung „Astral Rallye“ von Maler Lars Wild ein. Los geht es um 19 Uhr. Zu sehen sind Schattenbilder, Wolken- und Brachlandschaften, die mit der Abwesenheit von Licht spielen. Zu sehen ist die Schau noch bis zum 22. Juni.

Singer-Songwriterin im Künstlergarten

Die irische Singer-Songwriterin Lisa Akuah kommt mit ihrer Gitarre am Samstag, 18. Mai, für ein Konzert ab 20 Uhr in den Künstlergarten hinter dem Haus der Weimarer Republik.

Studierende musizieren in Weimar und Erfurt

Unter dem Titel „Symphonic Dialogue“ spielt ein studentisches Kammerorchester der Musikhochschule Weimar unter der Leitung von Johannes Daniel Schneider am Samstag, 18. Mai, um 19.30 Uhr im Schießhaus Weimar und am Sonntag, 19. Mai, um 17 Uhr in der Kaufmannskirche Erfurt. Neben Werken von Haydn und Rodrigo gibt es eine Uraufführung des Stückes „Nachtgedanken“ von Daniló Kunze. Karten für Weimar gibt es an der Tourist-Information sowie an der Abendkasse. Die Tickets für Erfurt gibt es ebenfalls an der Abendkasse.

Stummfilm mit Live-Musik am Klavier

Das Lichthauskino zeigt am Sonntag, 19. Mai, um 19:30 Uhr den Stummfilm „Die Straße“. Der Film von Karl Grune ist aus dem Jahr 1923 und ist geprägt vom Expressionismus. Im Lichthauskino wird der Film durch Live-Musik von Richard Siedhoff am Klavier ergänzt.

Pfingsten im Deutschen Nationaltheater

Zum vorletzten Mal wird am Freitag, 17. Mai, um 19.30 Uhr das Schauspiel „Ein Volksfeind“ nach Henrik Ibsen im Großen Haus des Theaters aufgeführt. Am Pfingstsonntag um 18 Uhr läuft ebenda das Panorama „Das Ballhaus (Le Bal)„ . Zusätzlich stehen am Pfingstmontag gleich zwei Opern auf dem Programm: Um 16 Uhr in der Redoute die Kinderoper „Räuber Hotzenplotz“ und im Großen Haus um 18 Uhr Gioacchino Rossinis komische Oper „La Cenerentola – Aschenputtel“.