Weimar. Auch an und nach Pfingsten steht in Weimar wieder viel Live-Musik und Literatur auf dem Programm. Das sind die wichtigen Termine.

Barockes Duo bei den Montagsmusiken

Auch am Pfingstmontag gehen die Montagsmusiken in der Tiefurter St. Christopheruskirche weiter. Am 20. Mai um 18 Uhr spielen Hans-Christian Martin (Orgel) und Leopold Nicolaus (Barockvioline) ein Konzert mit dem Titel „BeGEISTerung“. Die aus dem Duo Weimar Baroque bekannten Musiker spielen Mendelssohn Bartholdys Orgelsonate Nr. 6 in d-Moll, Fritz Kreislers „Aucassin et Nicolette“ und Puccinis Orgelmärsche. Joseph Rheinbergers Suite Op. 166 für Violine und Orgel soll der Höhepunkt des Abends sein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Auftakt für den Weimarer Orgelsommer

Stets zu Pfingsten wird der Weimarer Orgelsommer eröffnet. Auch in diesem Jahr geht es wieder am 19. Mai los, uns zwar mit einem Eröffnungskonzert um 18 Uhr in der Herderkirche. Stadtkirchenkantor Johannes Kleinjung spielt aus Bachs Orgelbüchlein von 1714, einer unvollendeten aber dennoch abendfüllenden Choralvorspielsammlung. 164 solcher Büchlein soll Bach während seiner Weimarer Jahre verfasst haben. Der Bachchor Weimar wird mit gesungenen Choralstrophen das Programm bereichern.

Böse Lust in den Wahlverwandtschaften

Goethes Wahlverwandtschaften eine „Himmelfahrt der bösen Lust“? Dieser Frage geht Helmut Schanze am Dienstag, 21. Mai, um 18 Uhr in einem Vortrag im Goethe-Nationalmuseum nach. Der Germanist geht der Kritik Friedrich Heinrich Jacobis nach, der den „doppelten Ehebruch aus Phantasie“ als heiligenmäßigen Schluss liest. Im Vortrag wird die Aktualität des Knotens von Goethes Roman beispielhaft thematisiert: der zeitgenössische Diskurs über Zivilehe und Ehescheidung, und Goethes bis heute symbolische Fassung gesellschaftlicher Verhältnisse und deren Konflikte sollen im Mittelpunkt stehen. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Lesarten: Poesie trifft jazzige Arrangements

Die Weimarer Lesarten gehen am Dienstag, 21. Mai, mit einer musikalischen Lesung von Felix Römer und der Band Nachtfarben weiter. Im Mon Ami sind ab 19.30 Uhr Römers Gedichte zu hören, die er mit Martin Bosch von Nachtfarben vertont hat. Jazzige Sphären und eingängige Pop-Linien, rhythmische Arrangements treffen Poesie und wandeln sich unversehens zu Soundscapes. Tickets dafür gibt es unter anderem in der Tourist-Information und unter lesarten-weimar.de.