Kran für Hotelbau bringt Straßensperrung in Weimar

Weimar.  Schützengasse eine Woche lang Sackgasse. Halbe Hummelstraße gesperrt

Mit dem Turmdrehkran soll der inzwischen hohle Baukörper an der Schillerstraße 13-15 zu einem Hotel umgebaut werden.

Mit dem Turmdrehkran soll der inzwischen hohle Baukörper an der Schillerstraße 13-15 zu einem Hotel umgebaut werden.

Foto: Susanne Seide

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hotel-Baustelle in Weimars Schillerstraße 13 bis 15 macht in der kommenden Woche eine Vollsperrung der Hummelstraße ab Hegelstraße nötig. Das hat die Stadtverwaltung am Freitag angekündigt. Die Schützengasse wird ab der Steubenstraße zur Sackgasse, ist aber bis zur Baustelle befahrbar. Auch die Tiefgarage am Schillerkaufhaus bleibt erreichbar. Die öffentlichen Schwerbehindertenparkplätze werden ersatzweise im vorderen Bereich der Hegelstraße eingerichtet.

Straßenbeleuchtung muss abgebaut werden

Hintergrund der Einschränkungen ist das Errichten eines Turmdrehkrans für den Hotelbau. Dafür muss zusätzlich ein Mobilkran eingesetzt werden, der auf der Kreuzung von Hummelstraße und Schützengasse stehen soll.

Zusätzlich muss dafür das Seil-Hänge-System der Straßenbeleuchtung für einige Tage abgebaut werden. In folgenden Bereichen fällt die Straßenbeleuchtung von Dienstag bis Freitag, 14. bis 17. Juli, deshalb aus: gesamte Hummelstraße, obere Schützengasse zwischen Hummelstraße und Steubenstraße, untere Hegelstraße zwischen Hummelstraße und Steubenstraße, Sophienstiftsplatz östliche Seite (Hängeleuchten).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.