Oberhof. Bittere Nachricht für den WSC 07 Ruhla: Bei einem Trainingssprung in Oberhof hat sich die Kaderathletin schwer verletzt. So geht es nun mit der 18-Jährigen weiter.

So eng liegen Freud’ und Leid beieinander. Gerade erst hatte Cindy Haasch ihr Abitur bestanden und den von Landessportbund und Kultusministerium verliehenen Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis erhalten, da folgte für die Nordisch Kombinierte vom WSC 07 Ruhla ein schmerzhafter und bitterer Moment. Bei einem Trainingssprung im Oberhofer Kanzlersgrund von der 90-m-Schanze verletzte sich die 18-Jährige bei der Landung schwer und erlitt dabei einen Kreuzbandriss. Die kommende Wintersaison wird Haasch somit verpassen.